Ein Produkt der mobus 200px

 (pd) Jeanine Glarner wurde an der Parteiversammlung der FDP Bezirk Lenzburg als Nationalratskandidatin nominiert. Damit hat die Grossrätin und Gemeinderätin aus Möriken-Wildegg bereits die zweite Hürde auf ihrem Weg nach Bundesbern erfolgreich gemeistert, nachdem sie im vergangenen November von ihrer Ortspartei ins Rennen geschickt wurde. Der nächste Test findet am 16. Januar am Nominationsparteitag der FDP AG statt.

Die Parteiversammlung fand im «Amt für die ganze Wahrheit», im Stapferhaus Lenzburg statt und startete mit einer Führung durch die Ausstellung «FAKE. Die ganze Wahrheit». Eindrücklich wurde den Mitgliedern der FDP Bezirk Lenzburg vor Augen geführt, wie wir alle jeden Tag lügen, sei es aus Höflichkeit, zu unserem eigenen Schutz oder zu jenem anderer, oder weil wir feige sind – oder mutig. Gerade in der Politik wird munter gelogen – so viel Fake wie heute war noch nie.

Umso skeptischer waren die Lenzburger Freisinnigen, als es im Anschluss an die Führung um die Nominierung einer Kandidatin für die Nationalratswahlen 2019 ging. Doch Parteipräsident Kaspar Schoch wusste sie zu beruhigen, als er ihnen Grossrätin Jeanine Glarner zur Nomination empfahl: «Jeanine hat es nicht nötig, sich mit Verschwörungstheorien zu inszenieren und mit Fake News um jeden Preis Aufmerksamkeit zu generieren». Dies gelinge ihr stattdessen mit ihrer soliden politischen Arbeit, mit ihrem enormen Engagement auf verschiedenen politischen Ebenen und in etlichen Parteigremien und nicht zuletzt mit ihrer sympathischen und gewinnenden Persönlichkeit.

Jeanine Glarner bestätigte diese Einschätzung: ihr gehe es in ihrer politischen Arbeit nicht darum, um jeden Preis im Mittelpunkt zu stehen, sondern ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zum Wohl der Gemeinschaft einzusetzen, «darum engagiere ich mich aus Überzeugung». Ein wichtiger Grundsatz ist ihr dabei eine das Bonmot des Staatstheoretikers Montesquieu: «Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen».

Am Schluss war bei den Lenzburger Freisinnigen jeder Funke von Skepsis einer restlosen Überzeugung gewichen; sie schickten Jeanine Glarner mit tosendem Applaus als Nationalratskandidatin ins Rennen. Die letzte Station des Nominierungsmarathons findet am kommenden Mittwoch, 16. Januar um 19.00 Uhr am Parteitag der FDP Aargau im Gemeindesaal Möriken statt – für Jeanine Glarner ein Heimspiel.    

Foto: zVg

Suchen

Inserat-Karussell

  • 243987A.jpg
    www.haus-rheinblick.ch    info@haus-rheinblick.ch
  • 240534I.jpg
    www.danielauto.ch    info@danielauto.ch
  • 240845D.jpg
    www.curadomizil.ch    info@curadomizil.ch
  • 241360A.jpg
      contact@hinden.com
  • 243708A.jpg
    www.amplifon.ch    infoch@amplifon.com
  • 240894A.jpg
    www.naef-kanal.ch  
  • 242162G.jpg
    www.auto-winter.ch    info@auto-winter.ch
  • 243995A.jpg
  • 241136A.jpg
    www.fricktal.info    ruedi.moser@mobus.ch
  • 240241A.jpg
    www.maya-umzuege.ch    info@maya-umzuege.ch
  • 241020A.jpg
    www.schmid-dach-holz.ch    schmid.bedachungen@bluewin.ch
  • 241161A.jpg
  • 244004A.jpg
  • 241876A.jpg
    www.schweizer-reinigung.ch    ch.schweizer@schweizer-reinigung.ch
  • 240703A.jpg
    www.schaeuble-gmbh.de    info@schaeuble.eu
  • 240447T.jpg
    www.winter-transport.ch    info@winter-transport.ch
  • 241187W.jpg
    www.schwarbreisen.ch    info@schwarbreisen.ch
  • 241085B.jpg
    www.rs-elektro.ch    kontakt@rs-elektro.ch
  • 241205F.jpg
      info@garagebuser.ch
  • 240511A.jpg
    www.ankli-haustechnik.ch    info@ankli-haustechnik.ch
  • 240303X.jpg
    www.moebel-brem.ch    pascal.brem@moebel-brem.ch

Werbung:

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an