Ein Produkt der mobus 200px

Lukas Rüetschi  eidg. dipl. Vermögensverwalter
Hauptstrasse 43, 5070 Frick · www.ruetschi-ag.ch

Viel mehr freie Mietwohnungen
Nun ist es wirklich spürbar, auf was ich schon bald zwei Jahre hinweise. Das Angebot an freien Mietwohnungen steigt von Monat zu Monat leicht an. Der Hauptgrund ist nicht die leicht nachlassende Einwanderung sondern die massive Ausweitung des Angebots. Hunderte von Mietwohnungen sind in den letzten 3 Jahren zusätzlich auf den Markt gekommen oder stehen kurz vor Vollendung. Die Leerstände nehmen zu und die Vermietung braucht im Schnitt grössere Anstrengungen und der Zeitaufwand ist wesentlich länger. Wohnungen, welche vor wenigen Jahren ohne Probleme weiter vermietet werden konnten, benötigen Preisanpassungen oder grössere Renovationen, um wieder einen Mieter zu finden. Diese Tendenz wird sich kurzfristig eher noch weiter verstärken. Angst und Panik ist aber keine angesagt. Nach sehr guten Jahren muss man sich zuerst wieder an normalere Marktbedingungen gewöhnen.

Teure Regulierung im Finanzbereich – der Kunde zahlt sie
Im Nachgang an die Finanzkrise wurde, und wird immer noch, heftig an der Regulierungsschraube gedreht. Man will die Anleger schützen, das ist grundsätzlich positiv. Dass mehr Kontrolle aber kostet, ist den meisten nicht klar und geht schlussendlich auch zulasten der Anleger, welche dies über teurere Dienstleistungen oder Produkte indirekt bezahlen. Das auch noch in einer Phase, in welcher die Erträge wegen der extremen Tiefzins­phase kaum mehr sprudeln. Hier bräuchte es wieder etwas mehr Mut: 100 % Sicherheit gibt es nie! Selbst wenn alles kontrolliert und protokolliert wird, gibt es immer wieder Betrugsversuche. Eine gewisse Selbstverantwortung kann und sollte man nicht delegieren.

Ist dieses Mal alles ganz anders?
Wenn man nahe der Höchst- oder Tiefststände an den Aktienmärkten ist, hört man immer wieder den Satz: Dieses Mal ist es anders, die Zukunft sieht anders aus. Bei solchen Aussagen werde ich immer sehr hellhörig. Natürlich haben wir eine solche Tiefzinsphase noch nie erlebt und kennen deren Folgen kaum oder nicht. Nun habe ich in einem Interview gelesen, dass Schweizer Aktien nochmals ein Potenzial von 85 % nach oben haben. Natürlich ist immer fast alles möglich. Trotzdem empfehle ich immer, vorsichtig zu werden, wenn Euphorie aufkommt. Nach einer langen Hitze- oder Schönwetterperiode kommen immer wieder Gewitter, manchmal ganz plötzlich und unerwartet. Viele Grundregeln werden auch dieses Mal (früher oder später) wieder gelten. Also Vorsicht vor zuviel Mut!

Haben Sie Fragen? Dann schicken Sie mir ein Mail an
oder rufen unter 062 871 66 96 an.