Ein Produkt der mobus 200px

Die erste Startmöglichkeit für die Waffenläufer nach 650 Tagen. Foto: zVg

(HM) Die beliebte Schwarzwald-Rundfahrt und die Sporttage lockten am Wochenende trotz der speziellen Situa­tion über 900 begeisterte Velofahrer, Läufer und Wanderer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland nach Kaisten. Die Freude war vielen Teilnehmenden ins Gesicht geschrieben: Endlich wieder gemeinsam Sport treiben. Wegen Corona sind solche Veranstaltungen sehr rar geworden. Zum Schutz der Gesundheit wurden verschiedenste Vorkehrungen getroffen.

Eine Schwarzwald-Rundfahrt nur mit Blick in den Schwarzwald, das gab es bei der 48. Durchführung der Rundfahrt erstmals. Obwohl massive und teilweise kurzfristige Umplanungen nötig waren, wurden den Rennvelo- und Tourenfahrern zwei Strecken auf der Strasse über 72 und 97 Kilometer zur Auswahl gestellt. Die Mountainbiker konnten Strecken zwischen 40 oder 60 Kilometer wählen. Bei allen Fahrern kamen die Strecken sehr gut an. An beiden Tagen bestritten insgesamt knapp 500 Radsportler die vier Strecken durch den Aargauer Jura mit häufigem Blick in den Schwarzwald. Im Ziel in Kaisten sah man nur zufriedene Gesichter.

Nicht nur im Schwarzwald, sondern auch im Fricktal geht es viel bergauf – und später wieder bergab. Foto: zVgAargauer Meisterschaften auf dem Hardmattrundkurs
Am Samstag starteten rund 130 Velofahrer zu den Rundstreckenrennen. Beim traditionellen Rundstreckenrennen im Rahmen des Fricktaler Cups wurde zugleich die Aargauer Meisterschaft der Rennfahrer ausgetragen. Als Zweiter im Rennen der Rennfahrerkategorien wurde Stefan Rütimann, Taurus / VC Leibstadt, Aargauer Meister. Gewonnen wurde das Rennen von Jan Stöckli, Kibag-Obor-CKT / Spiez. Bei den Junioren siegte Tim Brutschi, Raiffeisen-Racing Team / VC Kaisten und wurde damit zur grossen Freude der Einheimischen – wie bereits letztes Jahr – Aargauer Meister. Bei den Anfängern / U17 wurde Leandro Schleuniger, RC Gränichen / Würenlos als Sieger Aargauer Meister. Den Titel bei den lizenzierten Frauen gewann Michelle Stark, VCA Schneisingen / Bad Zurzach. Im Rennen der Gentlemen A siegte Fabian Steigmeier, Bikesport Matter Koblenz / Lengnau. dasjenige der Gentlemen B gewann der Einheimische René Emmenegger vom VC Kaisten und bei den Gentlemen C schwang Marcel Hollenstein, VCA Schneisingen / Bad Zurzach obenaus. Schnellste Dame war Anita Oeschger vom VMC Gansingen. Bei jungen Nachwuchsfahrern heissen die Sieger Lars Emmenegger (U15), Selina Witzig (U13), Nick Altstätter (U11) und Diego Imhof (Piccolo).

14. Fricktaler Waffenlauf mit souveränem Marc Rodel
Am Sonntagmorgen starteten 96 Sportlerinnen und Sportler im Tarnanzug zum 14. Fricktaler Waffenlauf im Hardwald. Bei diesen Sportlern war die Freude um diese Startmöglichkeit besonders gross: Seit 650 Tagen war dies für sie wieder der erste Waffenlauf. Bei idealen Laufbedingungen setzte sich Marc Rodel aus Ettenhausen vom Rest des Feldes ab. Den Verfolgern gelang es nicht mehr, zum Spitzenläufer aufzuschliessen. Nach 16,5 Kilometern durften die Zuschauer dem souveränen Sieger Marc Rodel herzlich zujubeln. Als Zweiter überquerte der letzte Sieger Erwin Haas (Langenthal) vor Marco Schneider (Wängi) die Ziellinie. Bester Aargauer war Christoph Brunner (Niederlenz). Das Rennen der Frauen gewann Beatrice Fankhauser (Roggwil).

Die Läufer genossen den 53. Kaister Waldlauf durch den Hardwald
Ebenfalls am Sonntagmorgen wurde zum Kaister Waldlauf durch den Hardwald gestartet. Das Rennen gewann Marcello Ramos Da Silva (Koblenz) vor Michael Engels (Murg D) und Peter Flaadt (Waldshut-Tiengen). Das Rennen der Damen entschied Luzia Sestito (Untersiggenthal) souverän für sich. Die Nordic-Walking-Trophy gewann Patrick Helmann (Magden). Beim Schülerlauf mit rund 50 Startenden waren Lars Emmenegger (Greenbiker VC Kaisten) bei den Schülern A, Laura Emmenegger (Greenbiker VC Kaisten) bei den Schülerinnen A, Sacha Mahler (Jugi Kaisten) bei den Schülern B und Caroline Wang (Jugi Kaisten) bei den Schülerinnen B die Schnellsten. Neben den Läufen wurde für die Wanderer an beiden Tagen ein Volksmarsch angeboten.

Für die Biker herrschten an der «Blick in den Schwarzwald»-Rundfahrt gute Wetterbedingungen. Foto: zVgPositives Fazit
Am Sonntagabend konnte der OK-Präsident Urs Müller eine erfreuliche Bilanz ziehen. Man habe wichtige Entscheide rechtzeitig getroffen und diese anschliessend sorgfältig und mit Augenmass umgesetzt. Der grosse Effort habe sich gelohnt: Im Frühling das Datum um zwei Monate zu verschieben; Anfang Sommer einen Plan B für die Schwarzwald-Rundfahrt auszuarbeiten und sich vier Wochen vor der Veranstaltung für die Variante B («Blick in den Schwarzwald») zu entscheiden – unterstützt durch 130 engagierte Helferinnen und Helfer. Ganz wesentlich war für den VC Kaisten zu jeder Zeit, die Entwicklung von Corona und die notwendigen Schutzmassnahmen im Auge zu behalten. Möglichst viele auch administrative Bereiche wurden ins Freie verlegt, mehrere hundert Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt, auf Distanzen geachtet und sensible Bereich systematisch desinfiziert. Besonders erfreulich: Wie rücksichtsvoll und achtsam alle Teilnehmenden mit dieser Situation umgingen. Alle Ranglisten sind abrufbar unter  www.vckaisten.ch

Bilder
Erstes Bild: Die erste Startmöglichkeit für die Waffenläufer nach 650 Tagen. Foto: zVg
Zweites Bild: Nicht nur im Schwarzwald, sondern auch im Fricktal geht es viel bergauf – und später wieder bergab. Foto: zVg
Drittes Bild: Für die Biker herrschten an der «Blick in den Schwarzwald»-Rundfahrt gute Wetterbedingungen. Foto: zVg

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an