Ein Produkt der mobus 200px

Foto: zVg

(mr) Da dieses Jahr coronabedingt die Fricktaler Meisterschaft im Faustball leider nicht im herkömmlichen Rahmen stattfinden konnte, wurde der Fricktalermeister mittels der Variante «Ultra light» durchgeführt. Das heisst, es gab keinen wirklichen Meisterschaftsbetrieb mit mehreren Spielrunden, sondern anlässlich der geplanten Schlussrunde in Stein wurde die gesamte Meisterschaft in Form eines Turnieres durchgeführt.

Organisiert durch den MTV Münchwilen nahmen bei bestem Sommerwetter insgesamt 28 Mannschaften am Finalturnier teil. Während des ganzen Turnieres waren viele schöne und spannende Spiele zu sehen und die Spielfreude nach der langen Coronapause war bei allen Mannschaften deutlich zu spüren. Natürlich kam auch die Gemütlichkeit nicht zu kurz und in den Spielpausen wurde die Kame-radschaft gepflegt oder die bestens organisierte Festwirtschaft getestet.
Am Ende des Turnieres standen sich im Finalspiel Herznach 1 und Wittnau gegenüber. Nachdem der erste Satz mit 12:10 an die Herznacher ging, konnte Wittnau im zweiten Satz mit 7:11 ausgleichen. Im alles entscheidenden dritten Satz konnte Herznach mit 11:8 den Sieg an sich reissen und sich als Fricktalermeister feiern lassen.
Hinter Wittnau auf dem 2. Rang, konnte der STV Thalheim den guten 3. Rang belegen.

Bild: Die beiden Finalteilnehmer Herznach und Wittnau. Foto: zVg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an