Ein Produkt der mobus 200px

(jk) Am 11. August ging in Gstaad die Swiss-O-Week (6 Tage OL Schweiz) zu Ende. Auf dem Eggli, einem Alp- und Waldgebiet, wurde nochmals um Sekunden und Minuten gekämpft. Vor allem bei den vorderen Kategorien-Positionen hatte man die Möglichkeit, noch Ränge gut zu machen – oder zu verlieren.

In der Elite-Kategorie der Frauen schwang Paula Gross von der OLG Zimmerberg vor Simone Niggli obenaus. Niggli befindet sich immer noch in beneidenswerter Form. Bei den Herren siegte Jonas Egger, OLV Hindelbank. Begonnen hatte die Swiss-O-Week eine Woche zuvor mit einem Stadt-OL im mondänen Gstaad. Dann folgten Etappen am Col du Pillon (zweimal), am Hornberg, in Rougemont und nochmals in Gstaad, im Gebiet Eggli. Die Etappen waren nicht nur kartentechnisch anforderungsreich, sondern waren auch von den Laufunterlagen her anspruchsvoll: Alpweiden, wurzlige und mit Steinen durchsetzte Passagen wechselten sich manchmal in schneller Abfolge ab. Über 2200 Teilnehmer machten an diesem perfekt organisierten Grossanlass mit – darunter auch viele Aargauer. Der zweitälteste Teilnehmer überhaupt, Valentin Humbel, Vater von Nationalrätin Ruth Humbel, bewegte sich auch im Alter von 88 Jahren (!) noch geschickt im Gelände und belegte im Gesamtklassement der über 80-Jährigen (26 Rangierte) den 16. Rang. Hut ab vor einer solchen Leistung!

 Grosserfolg durch die Graber-Sisters aus Biberstein
Nach dem Auftaktsieg beim Sprint durch Gstaad, lief nicht mehr alles ganz so rund bei Eline Gemperle, OLK Argus-Seon. Die Juniorinnen-Weltmeisterin in dieser Disziplin konnte sich im Gesamtklassement ihrer Kategorie dennoch im 4. Rang klassieren. Sehr erfreulich aus Aargauer Sicht, dass die Bibersteinerin Sophie Graber im Laufe der Woche mächtig aufdrehte und gar Juniorinnen-Gesamtsiegerin wurde. Komplettiert wurde der Erfolg von Sophie durch den Kategorien-Sieg ihrer Schwester Lilly bei den D16. Man darf gespannt sein auf den weiteren (Orientierungs-)Weg der beiden Talente von der OLG Suhr. Jedenfalls ist die familiäre Konstellation sicher kein Nachteil. Trainingstipps, aber auch mal ein Tiefflug, lassen sich zu zweit ganz gut teilen.
Und es gab gleich nochmals einen Familien-Doppelsieg für den Kanton Aargau: Ruth Humbel, Tochter des oben erwähnten Valentin, ist wohl die sportlichste Nationalrätin der Schweiz. Sie zeigte während der gesamten Woche kaum Schwächen und siegte in ihrer Altersklasse überlegen. Auch Humbels Tochter Flavia Näf lief die ganze Woche sehr konstant und beging ebenfalls kaum Fehler. Auch dieses Duo bespricht zu Hause nicht nur Routenwahlen – man sieht die beiden auch ab und zu beim gemeinsamen Lauftraining.

 WM-Teilnehmer liefen nicht bis zum Schluss mit
Wie der nachfolgende Aargauer Auszug zeigt, durften viele Rüebliländer am Schluss dieser tollen OL-Woche in Gstaad aufs Podest steigen. Martin Sacher, der Bronze-Medaillengewinner der Senioren-WM gehörte ebenfalls dazu. Nach der ersten Etappe nicht mehr angetreten sind die Mitglieder der WM-Mannschaft, wie zum Beispiel die Fricktaler Gebrüder Kyburz. Diese bereiteten sich bereits spezifisch auf die WM vor, welche am 13. August in Norwegen beginnen wird. Und die Aargauer?
Auch sie haben eine Art WM! Vom Freitag bis Sonntag (16. – 18. August) findet in der Region Brugg der Aargauer 3-Tage-OL statt. Besonders die Etappe am Schlusstag in der Stadt Brugg eignet sich bestens, um selber mal als Zuschauer – oder gar Teilnehmer – zuzuschauen, wie schnell man auch mit Karte und Kompass den Weg vom Start ins Ziel findet. Alle Informationen sind zu finden im Internet unter www.3days.ch.


Die Aargauer Podestplätze an der Swiss-O-Week
W - 16              2. Rosa Bieri, OLG Suhr
W – 18             1. Lilly Graber, OLG Suhr
W – 20             1. Sophie Graber, OLG Suhr, 4. Eline Gemperle, OLK Argus
Damen Elite      1. Paula Gross, OLG Zimmerberg, 2. Simone Niggli, ol norska,               
                        7. Katrin Müller, OLG Rymenzburg
Damen A mittel 1. Flavia Näf, OLG Cordoba
W 45                1. Brigitte Huber-Grüniger, Teufenthal
W 55 kurz         1. Lilly Husner, OLK Wiggertal
W 60                1. Ruth Humbel, OLG Cordoba
Herren A lang   2. Rico Hübscher, OLK Argus
Herren A mittel 3. Lukas Zwicky, OLG Cordoba
Herren 20 B      2. Manuel Sax, bussola oK
Herren 60         2. Martin Sacher, bussola ok    

Bilder (von oben): Ruth Humbel fühlt sich auch auf den Alpweiden im Element; Gesamtsiegerehrung jüngere Frauen mit F. Näf; OL-Begeisterung pur: Nationalrätin Ruth Humbel flankiert von Vater Valentin und Tochter Flavia Näf. Fotos: zVg

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an