Ein Produkt der mobus 200px

Simon Waldburger Nr. 1, vor Andres Huber (Nr. 13), André Graf (Nr. 18) und Roger Keller (Nr. 42) im Halbfinal.(jwh) Der zweite Tag des 4. Bike-Festivals stand am vergangenen Sonntag nach dem erfolgreichen Kidz-Day am Samstag ganz im Zeichen des Fourcross-Sportes.

Der VC Leibstadt hat auch dieses Jahr keine Anstrengungen gescheut, um den Bikern aus Deutschland und der Schweiz im Bikepark Leibstadt ausgezeichnete Rahmenbedingungen für die Wettkämpfe bereitzustellen. Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass OK-Präsident Reto Capaul erstmals von einer jungen Crew mit ehemaligen und aktiven Bikern unterstützt wurde.
Der 4. Lauf des Bergamont Swiss 4X-Cups und der Pumptrack-Event bot den zahlreichen Zuschauern in den diversen Kategorien, auch angeheizt von den Top-Speakern Hampe Roth und Tom Lehmann attraktive Races.

WM-Dritter Benedikt Last aus Deutschland am Start
Alle Teilnehmer der 4X-Races, von der Kategorie U11 bis zur Elite, mussten zuerst im Qualifikationslauf zeigen, was sie drauf haben. Dabei wurde der Gesamtweltcup-Dritte 2015 und Local-Hero Simon Waldburger von keinem geringeren als dem diesjährigen WM-Dritten und, trotz seinen erst 21 Jahren, mehrfachen Deutschen Meister Benedikt Last herausgefordert. Last hatte zudem eine Woche zuvor in Belgien vor dem Australier Nielsen und Waldburger seinen ersten Weltcupsieg errungen. Nun, Simon Waldburger zeigte sich auf seiner Heimstrecke von seiner allerbesten Seite und gewann die Qualifikation mit 7/10 Vorsprung auf Last und mit rund 2 Sekunden Vorsprung auf den weiteren Deutschen Daniel Anger und den Leibstadter André Graf. Von den weiteren einheimischen Fahrern konnten sich einzig Tobias Eichmann bei der Kat. Hobby als Erster und Fabian Gärtner bei den U17 als Zweiter der Qualifikation eine sehr gute Ausgangslage für die Finalläufe verschaffen.

Simon Waldburger: ­ Pumptrack-Action.Pumptracksieg für Simon Waldburger
Vor den Finalläufen im Fourcross wurde zum attraktiven Pumptrack-Race gestartet. Ohne zu pedalen, musste eine rund 80 m lange Piste mit zwei Steilwandkurven und vielen Hindernissen umrundet werden. Mit der Tagesbestzeit von 13,668 Sekunden gewann der Hottwiler Simon Waldburger mit 0,392 Sekunden vor seinem grossen Rivalen und Freund Benedikt Last und mit schon 1,5 Sekunden vor Werner Muther sowie den «Leibstadtern» Roger Keller, André Graf und Lars Evers. Simon Waldburger und der derzeit verletzte Ingo Schegk sowie weitere Jungs vom VC Leibstadt haben diesen Sommer viele Stunden in den Bau dieses tollen Pumptracks investiert.
Bei den Frauen siegte die Vizeweltmeisterin im Fourcross, Lucia Oetjen, vor der jungen Anna Newkirk und vor der elfjährigen Lokalmatadorin Desirée Minder.

Toller Fourcross-Sport bei den Finalläufen
Bereits in den Viertelfinals zeigten die Elitefahrer, aber auch der Nachwuchs, spannende Rennen vom Startgate bis ins Ziel. Positionskämpfe, gewagte Sprünge und spektakuläre Überholmanöver, das ist es, was den 4X-Sport ausmacht.
Einzig die beiden weltcuperprobten Spitzenfahrer Last und Waldburger dominierten sowohl in den Viertel- und Halbfinalläufen nach Belieben und qualifizierten sich damit für das Big-Final. Für Waldburger sprachen aufgrund des Qualifikationssieges der beste Startplatz und der Heimvorteil, für Last das grosse Selbstvertrauen nach dem Weltcup-Sieg und seiner WM-Bronce.

Grosser Sieg für Simon Waldburger
Last kam sehr schnell aus dem Gate und konnte schon vor der ersten Kurve Waldburger überraschen und überholen. Waldburger riskierte über den Wegübergang, die Steilwandkurve und die ProLine alles und holte damit den Rückstand auf den führenden Deutschen vor der Zielkurve fast auf. Mit der riskanten Wahl der Innenlinie in der Zielkurve gelang es Waldburger, Last zu überraschen und zu überholen. Auf der langen Zielgerade demonstrierte Waldburger sein ganzes Können nochmals und feierte einen weiteren Sieg vor dem begeisterten einheimischen Publikum. «Benedikt Last und ich kennen uns sehr gut. Er hat mich auf der Startgeraden trotzdem überrascht und ich ihn in der Zielkurve mit meinem Move ebenso. Es ist immer ein besonderes Gefühl, vor dem Heimpublikum gewinnen zu können», meinte der 22-jährige Hottwiler nach seinem fünften Saisonsieg.

Sieg für Tobias Eichmann und Lucia Oetjen
Wie schon beim dritten Lauf des Swiss 4X-Cups im badischen Laufenburg konnte Tobias Eichmann auf seiner zweiten Heimstrecke den Sieg bei der Kategorie Hobby mit einer überlegenen Leistung erringen.
Auch die Vizeweltmeisterin Lucia Oetjen siegte bei den Damen Elite überlegen vor Nathalie Tschanz und Anna Newkirk.

Zufriedener Veranstalter VC Leibstadt
OK-Präsident Reto Capaul zeigte sich über den Verlauf der zweitägigen Veranstaltung sehr zufrieden: «Der Kidz-Day mit fast 60 begeisterten Buben und Mädchen und natürlich die gute Leistungen der Leibstadter Biker waren die Höhenpunkte des 4. MTB-Festivals.»
Auch das schöne Wetter hatte zum gelungenen Anlass beigetragen.
Der fünfte und letzte Lauf des Bergamont Swiss 4X-Cups findet am 10. Oktober im süddeutschen Wolfach statt.

Unsere Bilder (Fotos: Jürg Waldburger)
ERstes Bild: Simon Waldburger Nr. 1, vor Andres Huber (Nr. 13), André Graf (Nr. 18) und Roger Keller (Nr. 42) im Halbfinal.
Zweites Bild:  Simon Waldburger ­ Pumptrack-Action.