Ein Produkt der mobus 200px

Die U15-Juniorinnen. Foto: zVg

(mk) Nachdem an zwei Turnieren aufgrund des knappen Kaders nicht teilgenommen werden konnte, zeigten sich die U15-Juniorinnen am vergangenen Sonntag spielfreudig und erfolgreich. Ohne Satzverlust konnten alle vier Spiele gewonnen werden und somit qualifizieren sich die Smasher Juniorinnen für das letzte Saisonturnier anfangs März für die nächsthöhere 2. Stärkeklasse.

Wie immer in den Juniorinnenkategorien zeigt das U15-Team ein neues Gesicht. Gestandene Leistungsträgerinnen werden zu alt, neue Spielerinnen rutschen nach und der ältere Jahrgang soll sich zu den neuen Leadern wandeln. Dieser Prozess benötigt einige Zeit, dennoch gelingt dies den U15-Juniorinnen mittlerweile gut.

Das erste Turnier der Saison verlief noch nicht wunschgemäss und nebst einer deutlichen Niederlage mussten sich die Fricktalerinnen auch in weiteren Sätzen, teilweise vermeidbar, geschlagen geben. Durch verletzungsbedingte Absenzen in den letzten Monaten war ein Trainingsbetrieb mit spielnahen Übungen kaum möglich. Das Trainerteam nutzte die Chance um individuell fokussiert an einzelnen technischen Elementen, insbesondere Service, zu arbeiten. Dementsprechend gespannt durfte man sein, ob die Juniorinnen das Gelernte auch in Wettkampfsituationen am zweiten Turnier am vergangenen Sonntag würden umsetzen können.

In der ersten Partie des Tages wartete mit dem TSV Frick ein altbekannter Gegner und bat zum Fricktaler Derby. Die Bemühungen im Bereich des Service haben sich rückblickend ausbezahlt. Durch hohen Servicedruck und geringer Servicefehler, wurde die Frickerinnen stehts beschäftigt. Auch die Bälle, die auf die Smasher Seite zurückkamen, wurden abgewehrt und mit einem gepflegten Spielaufbau oft zum Punkt verwertet. So resultierte das Spiel in einem 2:0-Erfolg. In den beiden folgenden Spielen wurden die Spielerinnen weniger gefordert. Die Gegnerinnen von Volley Seetal und dem BSC Zelgi Aarau verfügten nicht über dieselbe individuelle und kollektive Qualität. So war es vor allem eine mentale Herausforderung, die Spiele konzentriert und mit möglichst wenig Eigenfehlern herunterzuspielen. Dies gelang über weite Strecken, die beiden Teams hatten keine Chance und zwei weitere deutliche 2:0-Erfolge konnten verbucht werden.

Im letzten Spiel gegen die grossgewachsenen Spielerinnen der SG Rohrdorf-Mellingen liessen die Smasherinnen nichts mehr anbrennen. Trotz sich bemerkbar machender Müdigkeit und nachlassender Dynamik gelang es nach verhaltenem Start, den Fokus nochmals zu finden. Dank eines kontrollierten Spielaufbaus gelang es, weniger hektisch zu sein und regelmässig zu Punkten. Mit einer perfekten Bilanz von vier Spielen, vier Siegen und 8:0 Sätzen dürfen sich die U15-Juniorinnen am letzten Saisonturnier anfangs März nochmals in der höheren Stärkeklasse beweisen.
Foto: zVg

Bewerten Sie den Artikel:
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Werbung

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an

Speichern
Cookies Benutzerpräferenzen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie die Verwendung von Cookies ablehnen, funktioniert diese Website möglicherweise nicht wie erwartet.
Alle annehmen
Alle ablehnen
Mehr Informationen
Marketing
Eine Reihe von Techniken, die die Handelsstrategie und insbesondere die Marktstudie zum Gegenstand haben.
Quantcast
Verstanden!
Rückgängig
DoubleClick/Google Marketing
Verstanden!
Rückgängig
Analytics
Werkzeuge zur Analyse der Daten, um die Wirksamkeit einer Website zu messen und zu verstehen, wie sie funktioniert.
Google Analytics
Verstanden!
Rückgängig