Ein Produkt der mobus 200px

3. Liga: STV Wegenstetten – HSG Eiken 19:17
(mn) Für Eiken stand vergangenen Samstag erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Der Gegner hiess zum ersten Mal in dieser Saison Wegenstetten.

Die Eiker wurden vom Tabellenzweiten in Möhlin empfangen. Trotz des späten Anpfiffs, das Spiel war erst auf 19.30 Uhr angesetzt, war die HSG komplett und konnte so auf eine volle Bank zählen. Auch waren wieder viele Fans aus Eiken und Obermumpf angereist, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Die Ansprache vor dem Spiel war kurz, denn als Aufsteiger hat man gegen so eine Mannschaft wie Wegenstetten nichts zu verlieren. Und wenn Eiken so spielen würde wie in den letzten Partien, läge an diesem Abend sehr viel drin.
Und so startete die HSG ohne grossen Druck in dieses Spiel. Der Start war für beide Mannschaften harzig und so stand es nach zehn gespielten Minuten erst 3:3. Den Eikern unterliefen aber danach mehrere gravierende technische Fehler, welche von den Wegenstettern gekonnt ausgenutzt wurden. Und so zogen die Gastgeber davon. Schon nach 15 Minuten hatten sie eine Führung von drei Toren. Die Eiker konnten sich daraufhin ein bisschen fangen und kamen sogar bis auf ein Tor an den Gegner heran. Jedoch wurde die Situation betreffend technischer Fehler nicht besser und so verspielte man sehr viele Möglichkeiten. Zur Pause stand es dann 11:9 für die Gastgeber. Die Leistung der Eiker in der Verteidigung war wie gewohnt sehr gut, jedoch wurde dies von 14 technischen Fehlern ind er Offensive in 30 Minuten stark überschattet.
Die Pausenansprache verlief dementsprechend. Eiken sollte sich in den letzten 30 Minuten mehr konzentrieren und so die unnötigen Ballverluste verhindern. Der Gegner war keine Übermacht, der grössere Gegner waren die Eiker selbst, da sie sich unnötig Steine in den Weg legten.
Der Start in die zweite Halbzeit verlief dann aber nicht wie gewünscht und so ging es weiter mit den Fehlern im Angriff. Die Eiker wurden jedoch von ihrem Torhüter, Kevin Ries, im Spiel gehalten, da er seine ganze Klasse aufzeigte und mit vielen Paraden dem Gegner ein Davonziehen verunmöglichte. So kam es dann auch, dass die Eiker in der 45. Minute wieder bis auf einen Zähler an ihren Gegner herankamen. Leider fehlte der Biss im Abschluss und man gab dem Gegner erneut die Möglichkeit, den Vorsprung weiter auszubauen. Auch der gehaltene Siebenmeter durch Kevin Ries konnte der Mannschaft nicht mehr den gewünschten Aufschwung geben. Und so musste man sich am Ende mit 17:19 geschlagen geben. Für die Eiker war es eine bittere Niederlage, denn mit den vielen Fehlern hatte man sich den Weg zu Erfolg selber verbaut, und so halfen auch die vielen Paraden von Kevin Ries in der zweiten Halbzeit nicht mehr.
Die Eiker wissen nun, an was sie noch zu arbeiten haben bis zu ihrem letzten Spiel in diesem Jahr, welches am Samstag, 14. Dezember, um 19 Uhr in Magden stattfindet.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an