Ein Produkt der mobus 200px

Lukas Christen am Ball.NLB: TV Möhlin – SG Wädenswil/Horgen 30:28
(lch) Am letzten Wochenende stand für den TV Möhlin das erste Heimspiel im Jahr 2019 auf dem Programm. Gegner war die SG Wädenswil/Horgen. Gegen die Zürcher wollten die Fricktaler endlich die ersten Punkte in der Rückrunde einfahren. Nach einem guten und spannenden Spiel konnte man einen 30:28-Sieg feiern.

Nach zwei Auswärtsspielen durfte die Mannschaft von Jürgen Brandstaeter vor heimischem Publikum spielen. Ziel war es, die ersten Punkte in der Rückrunde einzufahren. Das merkte man der Mannschaft von der ersten Spielminute an. Das erste Tor schoss der TV Möhlin durch Florian Wirthlin. Dieses Tor wurde dann auch ausgiebig gefeiert. Getreu nach dem Motto «weiter so Jungs!».
Aber auch der Gegner wollte seine Stärken ausspielen. Vor allem das Flügelspiel der Zürcher wusste an diesem Abend zu überzeugen. Immer wieder konnten sie über die Seiten ihre Gefahr ausspielen und Tore erzielen. So war es nicht verwunderlich, dass es in der ersten Hälfte ein enges Spiel war. Nach knapp 25 gespielten Minuten stand es 10:10 unentschieden. Bis dahin waren es auch beide Torhüter, die mit tollen Paraden auf sich aufmerksam machten. Mit zu diesem Zeitpunkt einer 58-Prozent-Quote von Rok Jelovcan und einer 42-Prozent-Quote von Andrija Kasalo wiesen beide Torhüter Topwerte auf. Am Schluss erreichte Möhlins Rok Jelovcan eine sehr gute Quote von 44 Prozent. In den letzten Minuten der ersten Hälfte stieg das Tempo nochmals an und so ging es mit einer 16:13-Führung für die Heimmannschaft in die Pause.
Den Schwung aus den ersten 30 Minuten nahm der TV Möhlin mit in die zweite Hälfte. Man kontrollierte das Spiel und konnte bis zur 45. Minute die Führung auf 24:19 ausbauen. Die Fricktaler mussten dann eine Schrecksekunde hinnehmen. Nach einem Abschluss knallte Florian Wirthlin heftig mit dem Kopf auf dem Boden und blieb liegen. Nach einer kurzen Behandlung nahm er wieder auf der Bank platz, konnte angeschlagen aber nicht mehr voll eingesetzt werden. Durch den entstandenen Personalmangel im Rückraum musste nun die Taktik geändert werden. Diese Unsicherheit wussten die Zürcher auszunutzen und legten einen Zwischenspurt ein. Plötzlich stand es 25:25-Unentschieden. Doch das Heimteam fing sich und erkämpfte sich wieder einen Zweitore-Vorsprung, welcher bis zum Ende halten sollte. Als Sandro Caminada sechs Sekunden vor Schlusspfiff zum 30:28-Endstand reüssierte, war dem TV Möhlin der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Jonathan Ulmer wurde «best Player».Jonathan Ulmer wurde nach dem Spiel zu Möhlins «Player of the Match» gekürt. Im Interview nach der Partie zeigte er sich sehr glücklich über diese Auszeichnung und hoffe, dass er und die Mannschaft weiterhin so erfolgreich spielen werden. Auch Trainer Jürgen Brandstaeter war mit dem Spiel seiner Jungs zufrieden und glücklich über den doppelten Punktgewinn.
Durch diesen Sieg hat der TV Möhlin sein Punktekonto auf nun 21 geschraubt. Aufgrund der anderen Resultate am Wochenende konnte man so wieder den 3. Tabellenrang zurückerobern. Am nächsten Spieltag geht es dann zum Tabellenletzten HC KTV Altdorf.

 

Unsere Bilder (Fotos: Michi Mahrer)
Erstes Bild: Lukas Christen am Ball.
Zweites Bild: Jonathan Ulmer wurde «best Player».

Möhlin mit: Jelovcan (21/48), Bamert (0/1); Halmagyi Filip (1), Meier (1), Lang, Kaiser (8), Wirthlin M., Wirthlin F. (6), Csebits (5/4), Caminada (3), Christen, Ulmer (6), Hirt, Käser.

Nächstes Spiel:
SA. 16. Februar, 18 Uhr: HC KTV Altdorf - TV Möhlin, Altdorf Feldli

Teilen Sie diesen Artikel

Werbung

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an