Ein Produkt der mobus 200px

 NLB
TV Möhlin – Birsfelden 28:22

(eing.) Im ersten Auswärtsspiel besiegt TV Möhlin vor 150 Zuschauern Birsfelden deutlich mit 28:22. Neben einem starken Kollektiv überzeugte auch Nicolas Bamert. Die Nummer zwei im Tor wehrte sagenhafte 58 Prozent der Bälle ab. Bamert übernahm wenige Minuten nach der Pause den Torhüterposten von Rok Jelovcan und parierte einen wichtigen Strafstoss, welcher Möhlin weiterhin die 2-Tore-Führung ermöglichte.

 HSG Eiken - Magden 28:15

(eing.) Am letzten Freitag traf zum ersten Spiel der Saison die Eiker HSG auf die Gäste aus Magden. Es war ein schwieriges Spiel zu erwarten, denn vor etwa einem Jahr trafen die beiden Mannschaften im Cup aufeinander, bei dem die Magder das Ende für sich entschieden hatten. Im Vorbereitungsturnier in Frick vor ein paar Wochen trafen diese beiden Mannschaften nochmals aufeinander. Da konnte der HSG Eiken besser überzeugen und gewann knapp. 

(fk/tw) Am Samstag bestritt die erste Damenmannschaft des TSV Frick ihr erstes Meisterschaftsspiel der neuen Saison. Als Gegner reiste der HV Herzogenbuchsee nach Frick aufs Ebnet.

TV Moehlin: Karlo Ladan hatte viel zu tun am Kreis(cs) Der TV Möhlin fährt im zweiten Meisterschaftsspiel im Steinli einen weiteren Erfolg mit 21:17 gegen die HSG Siggenthal ein. Nach der deutlichen Pausenführung (13:5) kam etwas Sand ins Getriebe, aber Möhlin zeigte Nerven und bestand schlussendlich die Prüfung vor knapp 400 Zuschauern.

 2. Liga
SG Lägern Wettingen – TV Stein 30:24

(mbo) Die 1. Mannschaft musste zum Auftakt in die 2.-Liga-Saison eine Niederlage hinnehmen. Die Steiner konnten mit dem Gegner zwar während 50 Minuten gut mithalten, das Spiel verlor man allerdings bereits in der Anfangsphase, als die SG Lägern Wettingen den TV Stein mit schnellen Gegenstössen überrumpelte und ein 5-Tore-Polster erarbeiten konnte. Das Spiel zeigte aber, dass sich die Steiner in der 2. Liga nicht verstecken müssen.

Moehlin wirft NLA-Ligist Endingen aus dem Cup2(cs) Der TV Möhlin wirft Favorit Endingen (NLA) nach Verlängerung aus dem Cup und zieht in den Viertelfinal ein! Die Partie drohte in der Schlussphase zu kippen und bot den rund 750 Zuschauern nervenaufreibende Schlussminuten! Ein überragender Rok Jelovcan war massgeblich am hauchdünnen Ausgang (22:21) beteiligt!

(ph) Die Fricktaler mussten sich zuerst finden und hatten etwas Mühe ins Spiel zu kommen. Dann löste sich der Knoten und vier Tore in Folge brachten die Führung, die jetzt bei zwei bis drei Toren pendelte. Dank guter Paraden des Rheinfelder Torhüters Ulmann konnte später der Vorsprung gar auf sechs Tore erhöht werden.

 (lc) Zum Auftakt der NLB-Meisterschaft 2017/2018 besiegte der TV Möhlin am vergangenen Samstag die SG Yellow/Pfadi Espoirs deutlich mit 27:19 (14:8). Das Team von Trainer Cordas kam in keiner Phase des Spiels in Bedrängnis und wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

(hpk) Wie im Vorjahr spielen die Rheinfelder in einer reinen regionalen Gruppe in der 3. Liga. Nachdem im Mai noch die Aufstiegsspiele in die 2. Liga absolviert wurden, wird es diesmal schwer werden, das gleiche in der neuen Saison zu erreichen. Die Mannschaft hat ihr Gesicht verändert, sind doch vier Rücktritte aus gesundheitlichen Gründen zu beklagen. Zudem ist der Übertritt von Fabian Kuratle zur SG Magden/Möhlin zu verkraften. Mit diesen Partnervereinen wird in der Juniorenbewegung im Rahmen der SG Fricktal, in der auch noch der TSV Frick und der TV Stein dabei sind, zusammengearbeitet. Damit die Mannschaft genügend Personal aufweisen kann, konnten einige ehemalige Spieler reaktiviert werden. Die grosse Stärke des Teams sollte also die Routine sein, zudem spielen alle schon seit Jahren zusammen Handball.

 (cs) Der TV Möhlin schlägt im ersten Saisonspiel den NLA-Verein GC Amicitia Zürich mit 23:19 (11:8) deutlich. Zwar mussten die Gäste ohne ihren vorgesehenen Spielmacher antreten, aber Möhlin überzeugte seinerseits mit einer geschlossenen Teamleistung.