Ein Produkt der mobus 200px

FC Eiken 4. Liga - FC Laufen 2. Liga: 1:0 nach Verlängerung
(eing.) Gestern Mittwochabend stand das mit Spannung erwartete Cup-Achtelfinalspiel in Eiken statt. Die gut 200 Zuschauer mussten ihr Kommen trotz hohen Corona-Schutzmassnahmen nicht bereuen. Die Gäste aus Laufen, die mit dem Mannschaftsbus angereist waren, hatten sich ihren Cupausflug nach Eiken sicherlich anders vorgestellt, denn sie trafen auf einen hochmotivierten und taktisch hervorragend eingestellten FC Eiken. Bei tollen äusseren Bedingungen entwickelte sich ein grossartiges Cupspiel. Zum Erstaunen der vielen Zuschauer konnte man keinen Klassenunterschied feststellen. Die Torchancen waren auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit Mangelware. Der grosse Kampf fand jeweils im Mittelfeld statt.

In der zweiten Halbzeit witterten jetzt die Fricktaler Ihre Chancen. Sie spielten sehr frech und kämpferisch auf. Lag da etwa eine Cupsensation in der Luft? Nicht nur die Zuschauer auch die Mannschaft merkten langsam, da liegt doch mehr drin. Die Chancen zum den ersten Treffer zu erzielen lagen klar beim FC Eiken. Doch die Gäste liessen Ihre Klasse mehrmals aufblitzten, doch Sie konnten eine hundertprozentige Chance nicht nutzen. Zudem stand mit Martin Wüthrich ein hervorragender Torwart im Tor des FC Eiken.

Die ganze Hintermannschaft des Heimteams machte es dem grossen Favoriten aus der 2. Liga sehr schwer. In den Schlussminuten wurde es nochmals hektisch, denn beide Mannschaften wollten eine Verlängerung vermeiden. Als der hervorragende Schiedsrichter dieses Cupspiel nach neunzig Minuten Abpfiff, stellte sich die Frage, hat der Unterklassige FC Eiken nochmals die Luft für dreissig Minuten? Die Insider der Fricktaler wussten, dass dies kein Problem darstellen sollte. Denn die Trainer Martin Keser und Marc Troller, hatten in der Vorbereitungsphase grossen Wert auf die Kondition der Mannschaft gelegt! Dies zahlte sich nun in diesem Spiel des Jahres aus! Denn in der Verlängerung waren die Fricktaler näher am Führungstreffer als die Gäste. Alle waren sich bewusst, wer den ersten Treffer in dieser Verlängerung erzielen konnte, hat grosse Chancen für das Weiterkommen in dem Viertelfinale es Nepple Baslercup. In der 113.min konnte sich Marc Troller auf der linken Seite durchtanken und Serge Siegrist mit einer großartigen Vorlage bedienen. Dieser fackelte nicht lange und erzielte den sicherlich nicht unverdienten 1:0 Führungstreffer. Jetzt brachen alle Dämme auf der Sportanlage Netzi in Eiken.

Der Jubel der vielen Zuschauer und dem Team war grenzenlos! Doch es waren ja noch einige Minuten zu spielen. Die Gäste aus Laufen erhöhten nochmals das Tempo. Denn Sie wollten sich nicht im Fricktal blamieren. Doch der FC Eiken machte die wenigen Torchancen in den Schlussminuten mit einer kämpferischen und solidarischen Mannschaftsleistung alle zunichte! Als der Schiedsrichter in der 124.min dieses Spiel beendete, war der Jubel beim FC Eiken und vielen Fans grenzenlos. Hat man doch soeben den grössten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte erreicht. Jetzt wartet man gespannt auf die Auslosung des Viertelfinals. Denn als einziger 4. Ligist unter den acht besten Mannschaften, hat der FC Eiken sicher ein weiteres Heimspiel. Dieses ist auf den 24. März 2021 geplant.

Eiken spielte mit: Martin Wüthrich, Livio Bolognese, Roberto Rizzo, Pascal Näff, Rafael Rohrer, Silvan Saladin, André Rickenmann, Dario Amsler, Daniel Soutullo, Marc Troller, Angelo Addamo, Manuel Schallenberg, Serge Siegrist, Dan Wäfler, Simon Tresch, Heinz Gärtner.

Telegramm: Über 200 Zuschauer, hartes, aber sehr faires Cupspiel. Sehr gute Schiedsrichterleistung. Tolle äussere Bedingungen.

Bild: Die siegreiche 1. Mannschaft des FC Eiken. Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an