Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus steigen auch im Kanton Aargau stark an. Auch die Spitaleinweisungen wegen einer Covid-19-Erkrankung nehmen wieder zu. Eine grosse Anzahl der Infektionen ist auf Rückreisende aus den Ferien im Ausland zurückzuführen. Deshalb ist es sinnvoll, sich vor der Rückkehr an den Arbeitsplatz oder in die Schule auch ohne Symptome testen zu lassen. Wer beispielsweise wegen einer Ferienabwesenheit bisher auf die Covid-19-Impfung verzichtet hat, sollte dies möglichst rasch nachholen. So können Ausbrüche in Betrieben, Schulen oder an Veranstaltungen verhindert werden.

Im vergangenen Juni haben sich im Kanton Aargau 439 Personen neu mit dem Coronavirus infiziert. Im Juli  waren es bereits 861 Personen. Auch im August steigen die Zahlen weiter an. Am 3. August verzeichnete der Kanton Aargau erstmals seit Mitte Mai wieder mehr als 100 Fälle an einem einzigen Tag. Mehr als ein Drittel dieser Fälle sind auf Infektionen im Ausland zurückzuführen. Insgesamt steigt die Anzahl jener Personen, die sich in den Ferien anstecken, stark an. Im Hinblick auf das Ende der Schulferien in der kommenden Woche ist das eine beunruhigende Entwicklung. Auch die Anzahl der Hospitalisierungen nimmt seit Ende Juli zu. Am 3. August wurden im Kanton Aargau wegen einer Covid-19-Infektion elf Personen neu hospitalisiert. Fast alle der in den letzten Tagen neu registrierten Hospitalisierungen betreffen ungeimpfte Personen.

Impfung bleibt der sicherste Weg
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am vergangenen Dienstag, 3. August, Reiserückkehrende aufgerufen, sich vor der Rückkehr an den Arbeitsplatz oder in die Schule testen zu lassen – selbst wenn keine Symptome vorliegen. Das Departement  für Gesundheit und Soziales unterstützt diesen Aufruf. Eine Übersicht über die Testmöglichkeiten im Kanton Aargau ist auf der kantonalen Webseite verfügbar. Für die Durchführung der Tests sind die Leistungserbringer (Arztpraxen, Apotheken und Spitäler) verantwortlich. Dies ist umso wichtiger, da das repetitive Testen in Betrieben, Schulen, Pflegeheimen und sozialmedizinischen Institutionen frühestens ab dem 16. August wieder möglich ist. Grund dafür sind Lieferschwierigkeiten des Herstellers der Testkits.

Wer sich wegen Ferienabwesenheiten bisher nicht hat impfen lassen, sollte dies möglichst rasch nachholen. Laut neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen wirkt die Impfung auch gegen die sogenannte Delta-Variante sehr gut und verhindert vor allem schwere Krankheitsverläufe. Weiter ist der Zugang zur Covid-19-Impfung im Kanton Aargau mittlerweile sehr einfach. Alle Aargauer Impfzentren bieten seit Ende Juni Impfungen ohne Voranmeldung an. Zudem impfen weiterhin Apotheken und Arztpraxen. Auch die beweglichen Impfstationen sind ab heute Donnerstag, 5. August, wieder in Betrieb und zwar an folgenden Standorten:

• Migros MM Wettingen: 05. bis 07.08.2021
• Coop Supermarkt Kaiseraugst: 05. bis 07.08.2021
• Migros MM Wohlen: 12. bis 14.08.2021
• Coop Supermarkt Lupfig: 12. bis 14.08.2021
• Migros MMM Spreitenbach, Shoppi Tivoli: 19. bis 21.08.2021
• Coop Supermarkt Bremgarten: 19. bis 21.08.2021
• Migros M Frick: 26. bis 28.08.2021
• Coop Supermarkt Kleindöttingen: 26. bis 28.08.2021

Eine Übersicht über das aktuelle Impfangebot im Kanton bietet die kantonale Webseite www.ag.ch/covid-impfanmeldung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an