Ein Produkt der mobus 200px

Stop-Motion-Film selbstgemacht. Foto: zVg

(pd) Das Ferienprogramm (13. bis 23. April) im Stadtmuseum Aarau steht ganz im Zeichen des Bildermachens: Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren erstellen ein Selbstportrait in 3-D, entwickeln Bilder mit Sonnenlicht oder stapeln in Minecraft digitale, lego-ähnliche Klötze zu Fantasiewelten. In der zweiten Ferienwoche verrät der Aarauer Fotograf Donovan Wyrsch im eintägigen und dreitägigen Workshop Tipps und Tricks für das perfekte (Handy-)Foto.

Highlights: 3-D-Selbstportrait und Minecraft-Workshop
Das Angebot «Der Traum vom Eintauchen in 3-D-Welten» lässt Kinder und Jugendliche die erstaunlichen Parallelen zwischen Stereobetrachtern aus der Sammlung und der Technologie von VR-Brillen erforschen. Die Teilnehmer*innen bauen einen analogen Stereobild-Betrachter, durch den sie ihr Abbild in 3-D sehen können. «Erste Erlebnisse in Deiner Minecraft-Welt» lässt Kinder und Jugendliche ausprobieren, wie man in Minecraft digitale, lego-ähnliche Klötze zu endlosen Fantasiewelten stapeln kann.

 Blaudrucke mit Sonnenlicht entwickeln. Foto: zVgFotos mit Sonnenlicht entwickeln und Stop-Motion-Filme drehen
Nur mit Hilfe von Sonnenlicht und Wasser zaubern Kinder und Jugendliche in «Big Blue – Blaudrucke selber machen» sogenannte Cyanotypie: Fotos in Blautönen von Gegenständen aus der Natur oder Fotos aus dem Ringier Bildarchiv. Einen eigenen Stop-Motion-Film erstellen? Im Workshop «Filmchen machen mit Deinen Helden» lernen neugierige Filmemacher*innen, wie einfach das geht.

Ausführliche Kursbeschriebe & Anmeldung: www.stadtmuseum.ch

Bilder:
Stop-Motion-Film selbstgemacht.
Blaudrucke werden nur mit Sonnenlicht und Waser entwickelt.
Fotos: zVg

 

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an