Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Wie vergangenen Donnerstag angekündigt, wurden aufgrund des Aktionstages «Black Friday» im Kanton Basel-Landschaft verstärkt Kontrollen an belebten Plätzen und Verkaufsgeschäften durchgeführt. Die rund 300 Kontrollen erfolgten durch die Polizei und das Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA Baselland). Aufgrund der aktuellen Lage sind die Schutzmassnahmen weiterhin konsequent einzuhalten.

Die Polizei Basel-Landschaft hat am vergangenen Wochenende über 200 Kontrollen durchgeführt. Dabei kam es nur zu wenigen Beanstandungen im Restaurationsbereich und im öffentlichen Raum. Vorwiegend mussten Personen auf das korrekte Tragen der Maske aufmerksam gemacht werden.
Das KIGA Baselland verzeichnete bei seinen Kontrollaktivitäten, primär in Verkaufsgeschäften von Einkaufszentren, ebenfalls nur vereinzelte Beanstandungen. Primär wurden diese im Bereich Hygi-enemassnahmen und der Abstandseinhaltung bei Warteschlangen ausgesprochen.
Die Ergebnisse sind erfreulich, das Niveau der Schutzkonzepte in den Betrieben gilt es zu halten und wo nötig zu steigern. Weiterhin richtet sich der Appell an die Bevölkerung, die Distanz- und Hygienevorgaben einzuhalten, die Kontakte und den Bewegungsradius möglichst klein zu halten sowie bei Symptomen sich umgehend testen zu lassen.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an