Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Heute wurden im Kanton Basel-Lndschaft auf Grundlage der Bundesverordnung vom 19. Oktober und in Abstimmung mit dem kantonsärztlichen Dienst erweiterte Schutzmassnahmen für die Volksschulen beschlossen wurden. Das Schutz- und Organisationskonzept für die Volksschulen wurde entsprechend angepasst und gilt ab morgen Mittwoch.

Für die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion hat oberste Priorität, dass der Unterricht im Interesse der Baselbieter Kinder und Jugendlichen wenn immer möglich vor Ort stattfindet und die Schulen ihre Funktion als Stätten des Lehrens und Lernens, aber auch der Begegnung und des lebendigen Austauschs weiterhin erfüllen können. Die zusätzlichen Massnahmen tragen dabei dem Gesundheitsschutz von Schülerinnen, Schülern und Lehrpersonen Rechnung und leisten einen Beitrag zur Verhinderung weiterer Infektionsketten. Sie können je nach Lageentwicklung im Kanton und Einschätzung durch den kantonsärztlichen Dienst laufend angepasst werden.

Die wichtigsten ergänzenden Schutzmassnahmen im Überblick:

Für Primar- und Sekundarstufe
- Erwachsene müssen auf dem gesamten Areal von Kindergärten, Primarschulen und Sekundarschulen, insbesondere in den Eingangsbereichen, Gängen und Toilettenanlagen, eine Hygienemaske tragen. Lehrpersonen dürfen in Unterrichts- und Besprechungszimmern ihre Maske ablegen, sofern der weiterhin geltende Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
- Lager und Schulreisen mit auswärtigen Übernachtungen können bis Ende Jahr nicht stattfinden.

Für die Sekundarstufe
- Die Maskenpflicht ausserhalb der Unterrichtsräume gilt ab sofort auch für die Sekundarschülerinnen und -schüler, da sich dort die Klassen vermischen und die Rückverfolgbarkeit der Kontakte nicht gewährleistet werden kann. Während des Unterrichts im Klassenverband dürfen die Jugendlichen ihre Masken ablegen.
- Alle Sekundarschülerinnen und -schüler erhalten bis Ende der Woche ein Paket Hygienemasken zur Verwendung an der Schule.

Die Schulen sind bereits informiert und mit FAQ sowie Elternbriefen seitens des Amts für Volksschulen ausgestattet, welche umgehend an die Erziehungsberechtigten weitergeleitet werden.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an