Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) baut ihr Engagement mit dem Theater Basel aus. Neu unterstützt die Bank neben dem Ballett Basel auch die beiden Sparten Schauspiel und Oper und agiert als offizielle Kulturpartnerin des Theater Basel.

Die Beiträge ermöglichen dem Theater Basel unter anderem das Programm ‹Tarif 20.–/10.–›: Kinder, Jugendliche und Auszubildende bezahlen pauschal CHF 20. – Eintritt für Vorstellungen auf der Grossen Bühne und CHF 10. – für das Schauspielhaus und die Kleine Bühne. So soll das Theater gezielt einem jüngeren Publikum zugänglich gemacht und breiter in der Öffentlichkeit verankert werden. Mit der kom-munikativen Unterstützung über die Kanäle der BLKB erweitert das Theater Basel zudem seine Reichweite – speziell auch bei jüngeren Zielgruppen.
Für Benedikt von Peter, neuer Intendant und Regisseur am Theater Basel, ist dies ein grosser Gewinn: ‹Ich freue mich sehr, dass die BLKB unsere Kulturpartnerin ist. Als Hauptsponsor fördert die BLKB das Theater Basel mit einer sehr relevanten Summe. In Zeiten wie diesen ist das eine grosszügige und substanzielle Geste für die Kultur.›
Auch John Häfelfinger, CEO der BLKB, sieht in der Zusammenarbeit eine zukunftsweisende Investition in das kulturelle Geschehen der Region: ‹Das Theater Basel ist ein Kulturhaus mit Strahlkraft über die Region Nordwestschweiz hinaus. Als zukunftsorientierte Bank setzen wir uns für die Förderung kultureller Institutionen ein, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken. Ballett, Theater und Schauspiel sollen für jede und jeden zugänglich sein. Dazu möchten wir mit unserem Engagement beitragen.

Bild: Benedikt von Peter und John Haefelfinger. Foto: Ingo Hoehn
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an