Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Thomas Helbling hat die Leitung der Technologietransferstelle FITT, einer Institution der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und der Aargauischen Industrie- und Handelskammer (AIHK), übernommen. Er folgt auf Markus C. Krack, der zum Professor für Smart Factory berufen wurde und eine neue Aufgabe innerhalber der FHNW übernommen hat.


Der Aargauer Thomas Helbling ist seit 2003 Dozent für B2B-Marketing an der FHNW und hat im Jahr 2009 zudem die Leitung eines Instituts an der Hochschule für Wirtschaft übernommen. Vor seiner Professur bei der FHNW hatte sich Thomas Helbling in verschiedenen Führungsfunktionen eine grosse Expertise in Produktmarketing und im Vertrieb angeeignet, unter anderem bei 3M (Schweiz) AG, Antalis AG sowie dem Bogn Engiadina Scuol. Der 55- jährige Helbling studierte an der Hochschule St. Gallen Betriebswirtschaft.
Beat Bechtold, Direktor der AIHK, ist überzeugt: «Thomas Helbling bringt langjährige praktische Erfahrung mit und kennt die Herausforderungen der Unternehmen. Dadurch können wir das Angebot von FITT weiter ausbauen und insbesondere im B2B-Business einen grossen Mehrwert für die Aargauer Wirtschaft und die Mitglieder der AIHK bieten.»

FITT verbindet Kompetenzen der Hochschulen mit den Unternehmen
Die Technologietransferstelle FITT (Forschung, Innovation und Technologietransfer) ermöglicht der Industrie und Wirtschaft einen unkomplizierten und schnellen Zugang zu den Ressourcen der Fachhochschule Nordwestschweiz. Ziel ist die optimale Unterstützung der Aargauer Wirtschaft durch die Entwicklung von innovativen, marktfähigen Lösungen. Dank den vorhanden Fachkompetenzen und Laboreinrichtungen können sowohl technologische, betriebswirtschaftliche Fragestellungen als auch Herausforderungen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation und der Globalisierung gelöst werden. Je nach Aufgabenstellung erfolgt
dies im Rahmen von gemeinsam, z.T. von Innosuisse unterstützten Forschungsprojekten, spezifischen Beratungsmandaten oder auch im Rahmen von Bachelor- oder Masterarbeiten.

Dank an Markus C. Krack
Markus C. Krack hat im Jahr 2009 die Leitung des Technologietransfers FITT übernommen und massgeblich dazu beigetragen, das Angebot insbesondere mit dem Schwerpunkt Digitalisierung (Industrie 4.0) in den Unternehmen auszubauen. Mit der Veranstaltungsreihe «FITT Update» hat er ein Format ins Leben gerufen, in dem sich Führungskräfte kompakt zu aktuellen Themen
informieren können. Ein wichtiges Anliegen war Ihm auch die Vernetzung mit den Handelskammern der Nachbarkantone sowie eine enge Zusammenarbeit mit den Technologietransferstellen im benachbarten Baden-Württemberg und Elsass, mit denen sich
zwischenzeitlich ein fester Austausch bei Projektanfragen und gemeinsamen Veranstaltungen etabliert hat. Eines der grössten Highlights ist und war die aktive Aufgleisung und Begleitung des Programms «Smart Aargau», das die Digitalisierung der kantonalen Verwaltung vorantreiben soll. Die AIHK dankt Markus C. Krack für sein grosses Engagement in den letzten Jahren.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an