Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Nach der Coronazeit ist das eigene Fahrzeug das bevorzugte Reisemittel. Unterschiedliche Vorschriften und Einreisebestimmungen machen die bevorstehende Reisevorbereitung nicht einfach. 

Jetzt gilt es, die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Der TCS hat einige wertvolle Hinweise zusammengestellt, die mithelfen, die Reise im In- und Ausland zu einem unbeschwerten Vergnügen zu machen. Vor der Abreise sollten die aktuellen Ein- und Ausreisevorschriften des Ziellandes sowie der Durchfahrtsländer konsultiert werden.

Empfehlenswert sind die vertrauenswürdigen Seiten der Automobilclubs oder Regierungen. Einige Wochen vor der Abreise sind die erforderlichen Reisedokumente wie Pass, ID auf ihre Gültigkeit zu überprüfen. Müssen neue Papiere beantragt werden, sollte eine genügende Wartezeit berücksichtigt werden.  Reiseversicherung, ETI-Schutzbrief hilft bei vorgesehenen Ereignissen im In- und Ausland, dies vor und während der Reise für personen- und fahrzeugbezogenen Leistungen.

Das Mitführen der grünen Versicherungskarte ist auch wenn nicht obligatorisch sehr empfehlenswert und kann bei der Motorfahrzeugversicherung kostenlos beantragt werden.

Zusatzausrüstung im Auto mitführen

Die ausländischen Polizisten stützen sich in der Regel bei Fahrzeugkontrollen auf die Gesetzgebung ihres Landes ab. Der TCS empfiehlt daher folgende Zusatzausrüstung für das Fahrzeug: CH-Kleber, Sicherheitswesten (für alle Passagiere), Pannendreieck und Reiseapotheke.

Die Formalitäten und Länderinformationen für über 200 Reiseziele können auf  www.tourismustcs.ch heruntergeladen werden. Je nach Reiseroute ist es ratsam, für gebührenpflichtige Reiseabschnitte das notwendige Kleingeld oder Kreditkarten bereitzuhalten. Die Autobahnen in den Nachbarländern Frankreich, Italien und Österreich sind gebührenpflichtig.

Mautbox

Telepass für Zahlen ohne Anhalten in Italien, Frankreich, Spanien und Portugal. Mit dem Telepass, die elektronische Mautbox, kann man ohne Anhalten an den signalisierten Durchgängen durchfahren.

Seit Mitte 2018 ist der Telepass nicht nur für Italien, sondern auch für Frankreich, Spanien und Portugal gültig. Die Zahlung mit Telepass hat viele Vorteile: - Benutzung der speziellen Fahrbahnen für Telepass (gelbe Spur) - Durchfahrt der Mautstationen ohne Anhalten - Einfache Bezahlung der Maut über die Kreditkarte - Vereinfachte Einfahrt und Nutzung von über 500 Parkhäusern in Städten und Flughäfen in Italien.

Mit dem praktischen Telepass werden die Mautgebühren automatisch erfasst monatlich über die erfasste Kreditkarte verrechnet. 

A-Vignetten

Auf österreichischen Autobahnen benötigt jedes Motorfahrzeug bis 3.5 Tonnen eine Vignette. Diese sind zeitlich beschränkt gültig. 

Schadstoffplakette

Vor allem im süddeutschen Raum sowie im Ruhrgebiet ist in vielen deutschen Städten eine sogenannte Umweltzone eingeführt worden, die nur mit einer "Schadstoffplakette" befahren werden kann.

Auch ausländische Fahrzeuge benötigen eine solche Plakette. Die unlimitierte Plakette ist in ganz Deutschland und somit in allen Städten gültig, die Umweltzonen eingeführt haben. Auch weitere europäische Länder haben sogenannte Umweltzonen eingeführt. Weitere Informationen auf www.tourismustcs.ch

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an