Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Helfen, wo Hilfe am nötigsten ist. Auf Grundlage dieses Leitsatzes des Roten Kreuzes hat das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Kanton Aargau eine Vermittlung aufgebaut zwischen Freiwilligen und Personen der Coronavirus-Risikogruppen. Die Freiwilligen übernehmen den Einkauf von Lebensmitteln oder Medikamenten oder gehen mit dem Hund spazieren.

Das SRK Kanton Aargau steht für Menschlichkeit und Solidarität und setzt sich für Menschen in herausfordernden Lebenslagen ein. Die aktuelle Situation mit dem Coronavirus bedeutet für Personen über 65 Jahre oder Personen mit einer Vorerkrankung, dass sie die eigenen vier Wände nicht verlassen sollten. Genau diese Menschen sind im Moment auf Unterstützung von ihrem eigenen Umfeld oder von Freiwilligen angewiesen.
Freiwilligkeit ist einer von sieben Grundsätzen des Roten Kreuzes. Das SRK Kanton Aargau nutzt in der aktuellen Situation seine Erfahrungen als Freiwilligenorganisation und hat eine Vermittlungsstelle ins Leben gerufen, die Freiwillige mit Personen der Risikogruppe zusammenbringt.
Unterstützung gesucht? Bitte melden!
Die Freiwilligen übernehmen den Einkauf von Lebensmitteln und Medikamenten oder gehen mit dem Hund spazieren. Die Hilfe erfolgt kontaktlos, damit kein Ansteckungsrisiko entsteht und ist für die Betroffenen kostenlos.
Wer selbst Hilfe wünscht oder jemanden kennt, der Unterstützung benötigt, kann sich beim SRK Kanton Aargau melden (Tel. 062 835 70 48, www.srk-aargau.ch/coronavirus).


Bild: Helferkreuz des SRK Kanton Aargau. Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an