Ein Produkt der mobus 200px

 (cvp) In Anwesenheit des Parteipräsidenten Gerhard Pfister und Regierungsrates Markus Dieth setzte die CVP Aargau den Startschuss zu den Nationalratswahlen 2019. Die CVP Aargau ist stolz auf 16 herausragende Persönlichkeiten aus allen Kantonsteilen, drei aus dem Fricktal.

Mit Nationalrätin Ruth Humbel und neun Mitgliedern des Grossen Rates bildet die Liste eine Mischung aus erfahrenen Politikerinnen und Politikern und neuen Gesichtern. Die Kandidierenden decken die verschiedensten Berufsfelder ab. Darunter sind auch mehrere Unternehmerinnen und Unternehmer. Es kandidieren neun Frauen und sieben Männer. Am 18. Mai nominiert die CVP ihre Unterliste.

Die Kandidierenden der CVP
Ruth Humbel , Birmenstorf
Marianne Binder-Keller, Baden
Sabine Sutter-Suter, Lenzburg
Andreas Meier, Klingnau
Werner Müller, Wittnau
Alfons Paul Kaufmann, Wallbach
Christina Bachmann-Roth, Lenzburg
Jürg Baur, Brugg
Oliver Hunziker, Lenzburg
Daniel Käppeli, Merenschwand
Karin Koch Wick, Bremgarten
Isabell Landolfo, Birrwil
Harry Lütolf, Wohlen
Marion Pfister, Stein
Edith Saner, Birmenstorf
Pia Viel, Ehrendingen

Mit grossem Applaus wurden die 16 Kandidierenden für die Nationalratswahlen 2019 nominiert. Gemeinsam werden sie alles daran setzen, dass die CVP wieder zur Stärke gelangt, die sie als staatstragende Kraft verdient und einen zweiten Nationalratssitz erobert. «Für eine Parteipräsidentin ist es ein grosser Moment, mit solch hervorragenden Persönlichkeiten gemeinsam in den Wahlkampf zu steigen. Wahlkampf ist die schönste Zeit im Leben von Politkern», sagt Parteipräsidentin Marianne Binder-Keller. Gerhard Pfister betonte die Wichtigkeit der CVP Aargau für den nationalen Wahlkampf und Regierungsrat Markus Dieth forderte mehr Aargauer CVP-Politik in Bern.

Teilen Sie diesen Artikel
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an