Ein Produkt der mobus 200px

«Ein historischer Moment»: Astrid Zeiner, Präsidentin des OSZF-Schulvorstandes, übergab den symbolischen Schlüssel an Hans Wüthrich, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung MBF. Foto: Peter Schütz

Das ehemalige Oberstufenzentrum Fischingertal OSZF in Mumpf kommt seiner neuen Bestimmung näher. Letzten Freitag übergab Astrid Zeiner, Präsidentin des OSZF-Schulvorstandes, den symbolischen Schlüssel an Hans Wüthrich, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung MBF (Menschen mit Behinderung im Fricktal). Dieser gab ihn wiederum an Urs Jakob, Leiter der Heilpädagogischen Schule (HPS) Fricktal weiter.

PETER SCHÜTZ

Seit dem 1. Mai gehört das Schulhaus mit Turnhalle nun offiziell der Stiftung MFB. Kaufpreis: 9,3 Millionen Franken. Am 9. August nach den Sommerferien soll die neue Heilpädagogische Schule Fricktal den Betrieb in Mumpf aufnehmen. Mit Blick auf die erforderlichen Bautätigkeiten sei dies «ein ambitiöser Zeitplan», wie Hans Wüthrich am Freitag betonte.
1,9 Millionen Franken will die neue Besitzerin in diverse Anpassungen wie Aufzug, Schalldämmung, Duschen, Toiletten und Umgebungsgestaltung investieren. «Das bedingt ein extrem koordinierter Zeitplan», berichtete Wüthrich. Auch der Umzug der bisherigen HPS-Schulstandorte Frick und Rheinfelden – sie wurden 2020 von der Stiftung MBF übernommen und zur HPS Fricktal zusammengelegt – nach Mumpf wird eine Herausforderung. «Einen Aufschub gibt es nicht», stellte Urs Jakob klar. Der Umzug soll ab Ende Juli erfolgen. Der HPS-Schulstandort Frick werde bald wieder gebraucht, erklärte Jakob, noch offen sei hingegen die Weiternutzung der Schule in Rheinfelden.

Hans Wüthrich, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung MBF, gab den Schlüssel an Urs Jakob, Leiter der Heilpädagogischen Schule (HPS) Fricktal, weiter. Foto: Peter SchützHistorischer Moment
Die Übergabe des OSZF sei «in der Re­gion ein historischer Moment», hielt Astrid Zeiner fest. In dem für 18 Millionen Franken errichteten Schulhaus wurden früher 180 Schüler aus den Gemeinden Mumpf, Obermumpf, Schupfart und Wallbach unterrichtet. Nach rund fünfjähriger Bautätigkeit war 2005 Schulstart. Aber: Danach nahmen die Schülerzahlen stetig ab. «Nach zehn Jahren Betrieb genügten die Schülerzahlen nicht mehr den kantonalen Vorgaben», blickte Astrid Zeiner zurück. Die Folge: 2017 wurde die Öffentlichkeit informiert, dass das OSZF geschlossen werden muss – was, so Zeiner, «zu vielen Fragen und auch Unverständnis führte». Im Sommer 2019 erfolgte das Ende der «qualitativ sehr guten Schule». Was mit ihr geschehen soll, war offen: Pflegezentrum, Asylunterkunft, Primarschule, Büros – vieles war möglich. Klar war: «Wir könnten das Schulhaus einem anderen Zweck zuführen», sagte Astrid Zeiner.

Am ehemaligen Oberstufenzentrum in Mumpf wird derzeit gebaut, im Bild der neue Aufzugschacht. Foto: Peter SchützKauf durch MBF
Der «andere Zweck» ist jetzt, nach einigen Vorgesprächen, erfüllt. 2019 entschied sich die Stiftung MBF zum Kauf des Schulhauses. Im August 2020 kam es zum Zusammenschluss der HPS Frick und Rheinfelden zur HPS Fricktal, deren Trägerschaft übernahm die Stiftung MBF. Gegen den Verkauf des Schulhauses an MBF wurde jedoch das Referendum ergriffen. «Die Bevölkerung hat sich dann mit deutlicher Mehrheit an der Urne für den Verkauf entschieden», so Zeiner. Der Schulhausverkauf sei über die Gemeindeammänner «gut vonstattengegangen», konstatierte sie. Und: «Im Fokus aller Diskussionen stand immer das Wohl der Schüler», berichtete Astrid Zeiner. Hans Wüthrich, Nachfolger von Ursula Brun-Klemm, freute sich, dass die Stiftung MBF das Schulhaus übernehmen darf. «Ein emotionales Vorhaben findet einen Abschluss», sagte er. Wüthrich weiter: «Wir übernehmen das Schulhaus mit gebührendem Respekt – Respekt auch vor der Komplexität der Aufgaben, die vor uns liegen.» Will heissen: Zwei Standorte werden quasi «zusammengewürfelt», daraus entsteht ein «komplett neues Betreuerteam» (Urs Jakob). Hinzu kommen ein neues Taxi- sowie ein neues Catering-Unternehmen. Ausserdem, so Jakob, «ist Corona für den Integrationsprozess erschwerend». Die Schule in Mumpf wird von rund 100 Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 18 Jahren in elf Klassen genutzt. Sie werden von 28 Angestellten betreut, davon 15 in Vollzeit, sowie 17 Schulassistenten und 11 Praktikanten.

Unsere Bilder
Erstes Bild: «Ein historischer Moment»: Astrid Zeiner, Präsidentin des OSZF-Schulvorstandes, übergab den symbolischen Schlüssel an Hans Wüthrich, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung MBF. Foto: Peter Schütz
Zweites Bild: Hans Wüthrich, Präsident des Stiftungsrates der Stiftung MBF, gab den Schlüssel an Urs Jakob, Leiter der Heilpädagogischen Schule (HPS) Fricktal, weiter. Foto: Peter Schütz
Drittes Bild: Am ehemaligen Oberstufenzentrum in Mumpf wird derzeit gebaut, im Bild der neue Aufzugschacht. Foto: Peter Schütz
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an