Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Für viele Kinder und Familien werden in diesem Jahr aufgrund der Situation mit dem Coronavirus traditionelle Anlässe wie das Martinsfest, Kinderumzüge mit Räbeliechtlie oder Laternen ausfallen oder jedenfalls nur in anderer Form stattfinden können. Die Jugendseelsorge Ju­seso möchte daher eine Aktion für das Fricktal starten.

«Mit einem Räbeliechtli oder einer Laterne entzünden wir ein Licht. Es symbolisierst den Zusammenhalt. Wir denken aneinander. Wir glauben zusammen. Wir bringen ein Licht der Hoffnung in unsere Orte!» Mit diesen Worten lädt die Juseuso Fricktal alle ein, an der Räbeliechtli- und Laternenaktion teilzunehmen, denn: «Je mehr schöne Räbeliechtlie und bunte Laternen und je mehr Lichter erstrahlen, umso besser!» Die Aktion startet am Martinstag, am Mittwoch, 11. November, und und endet am 18. November, wobei natürlich die Laternen auch weiter in den Advent leuchten können.
Und so funktioniert es: Jede Person oder Familie, die mitmachen möchte, gestaltet ein Räbeliechtli oder eine Laterne und hängt diese in ein Fenster, das von der Strasse gut zu sehen ist und bringt diese mit Lichterketten oder LED-Teelichtern zum Leuchten. Nun können sich kleine und grosse Spaziergänger an den schönen Lichtern erfreuen. Kinder und Jugendliche können zudem an einer Gewinnauslosung teilnehmen. «Sende uns hierfür ein Foto von deinem Räbeliechtli oder deiner Laterne zu, bis zum 18. November per Kurznachricht an 076 368 30 78 oder E-Mail an », lädt die Juseuso zur teilnahme ein.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an