Ein Produkt der mobus 200px

(fi) In Sorge um den Mittelschulstandort Rheinfelden-Möhlin wenden sich die Grossräte Désirée Stutz und Bernhard Scholl, beide Möhlin, in enem offenen Brief an Regierungsrat Alex Hürzeler. Nachfolgend das Schreiben im Wortlaut:

«Sehr geehrter Herr Regierungsrat. Der Grosse Rat hat auf Antrag des Regierungsrates am 10. September 2019 dem Planungsbericht ‹Aargauer Mittelschulen: Entwicklungsstrategie 2045› zugestimmt und damit auch dem Bau einer Kantonsschule Fricktal im Grundsatz zugestimmt. Der Regierungsrat wurde zudem beauftragt, die Arbeiten für die Umsetzung des im Planungsbericht beschriebenen Vorgehens einzuleiten. Mittlerweile sind für den möglichen Standort drei Bewerber bekannt: Frick, Stein und Rheinfelden/Möhlin.
Um das Areal von Rheinfelden und Möhlin und damit den möglichen Standort der Mittelschule gemeinsam zu planen, haben die Gemeinden Rheinfelden und Möhlin eine Testplanung vorgesehen. An den Einwohnergemeindeversammlungen vom 3. September 2020 wurde über einen Kredit in der Höhe von CHF 480 000.00 mit je einem Anteil pro Gemeinde von CHF 160 000.00 für eine Testplanung des Areals nördlich des Bahnhofs Möhlin abgestimmt. Rheinfelden hat deutlich Ja gesagt, Möhlin jedoch hat mit 133 Ja- zu 147 Neinstimmen - und damit äusserst knapp - abgelehnt.
In der Folge hat sich in Möhlin ein Referendumskomitee ‹IG pro Mittelschule Möhlin› gebildet. Die ‹IG pro Mittelschule Möhlin› ist eine überparteiliche Interessengemeinschaft und verfolgt das Ziel, dass die Testplanung auch in Möhlin genehmigt wird. So kann vertieft geprüft werden, ob und wie sich eine Mittelschule am Standort Rheinfelden/Möhlin realisieren lässt. Wir sind überzeugt und setzen alles daran, dass das Referendum zustande kommt, damit alle Stimmberechtigten von Möhlin sich dazu äussern können. Wir sind auch überzeugt, dass die Testplanung in einer Volksabstimmung gutgeheissen wird, nachdem sich anlässlich einer Bevölkerungsbefragung rund 70% der Befragten für eine Mittelschule in Rheinfelden/Möhlin ausgesprochen haben.
Die Unterzeichner dieses Briefes schreiben Ihnen aus Sorge, dass der mögliche Standort Rheinfelden/Möhlin vorzeitig ausscheidet aus den Arbeiten für die Umsetzung aufgrund der Ablehnung des Kredites für die Testplanung. Unser Ziel ist es, dass der für das Fricktal wegweisende Planungsentscheid mit allen drei Bewerbern unter fairen Bedingungen zu Ende geführt wird und damit eine sorgfältige Standortauswahl ermöglicht wird. Dementsprechend bitten wir Sie, eine mögliche Volksabstimmung abzuwarten, soweit das im politischen Prozess möglich ist.
Wir danken Ihnen bestens für die wohlwollende Kenntnisnahme. Freundliche Grüsse Grossrätin Désirée Stutz, Grossrat Bernhard Scholl»

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an