Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die Argumente, dass eine grössere Sektion mit mehr Mitgliedern die Möglichkeit zu mehr und vor allem interessanteren Events biete, überzeugte die Anwesenden. Weiter fielen insbesondere die mit der Fusion verstärkt mögliche Mitgliedereinbindung sowie die allgemeine Festigung der Parteistrukturen als positive Aspekte eines Zusammenschlusses auf.

                                                 

Der Vorstand des neu gegründeten, stärkeren Vereins setzt sich wie folgt zusammen: Als Präsident wurde einstimmig Alessandro Giglio aus Oeschgen gewählt. Seine Ziele sind insbesondere die verstärkte Mitgliederakquirierung und die Stärkung der Position der Jungfreisinnigen Brugg-Fricktal im Verbund der Jungfreisinnigen Aargau. 

Als Vizepräsident gewählt wurde Sandro Galfetti aus Remigen. Weitere Vorstandsmitglieder sind Martin Mennet (Rheinfelden) als Aktuar sowie Vertreter des kantonalen Vorstandes und Christoph Schlienger (Hellikon) als Kassier. 

Das nächste grosse Projekt der Jungfreisinnigen Brugg-Fricktal stellen derweil die im Oktober anstehenden Grossratswahlen dar, bei welchen mit Martin Mennet und Alessandro Giglio auch zwei Vorstandsmitglieder des neuen Vereines in ihren jeweiligen Bezirken auf der FDP-Liste antreten werden. Ein weiterer Fokus des Vorstands wird ausserdem darauf liegen, neue politikinteressierte und engagierte Mitglieder für die neu gegründete Sektion zu gewinnen.

Bild: Neuer Vorstand der Jungfreisinnigen Brugg - Fricktal; links: Martin Mennet; oben rechts: Alessandro Giglio (Präsident); unten links: Sandro Galfetti (Vizepräsident); unten rechts: Christoph Schlienger. Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an