Ein Produkt der mobus 200px

Jackie Venzin und Katharina TrittenbachJackie Venzin und Katharina Trittenbach verbindet einiges. Sie wohnen beide in Sisseln, haben zwei und drei Söhne im selben Alter – und sie fotografieren leidenschaftlich gerne. Nun haben Sie gemeinsam einen Kalender gestaltet. Er trägt den Titel «Unsere Schweiz 2019» und beinhaltet professionell aufgenommene, stimmungsvolle Landschaftsbilder aus verschiedenen Ecken der Schweiz.

SONJA FASLER HÜBNER

Das Badehaus inmitten des spiegelglatten Neuenburgersees, das Kirchlein auf der Bettmeralp meterhoch mit Schnee bedeckt oder ein traumhafter Wasserfall im Verzascatal sind nur drei der Kalender-Motive. 26 Aufnahmen sind es insgesamt, in Form eines A3-Wandkalenders oder als praktischer Familienkalender. Als Mütter von mittlerweile erwachsenen Söhnen wissen die beiden schliesslich, dass letzterer ausgesprochen praktisch ist, um die Termine aller Familienmitglieder auf einen Nenner zu bringen.
Beiden Frauen leben seit vielen Jahren in Sisseln. Kennengelernt haben sie sich durch ihre Söhne. «Auf dem Fussballplatz, als wir Fotos ihrer Matches für den FC schossen», erzählen die beiden lachend. So kamen sie nicht nur ins Gespräch über Fussball oder Kindererziehung, sondern vor allem über ihr gemeinsames Hobby, das Fotografieren. Beiden wurde die Fotokamera sozusagen in die Wiege gelegt. Die Väter waren es, die bereits gerne fotografierten und ihre Faszination den Töchtern weitergaben. Die beiden haben ihre Leidenschaft zwar nicht zum Beruf gemacht – Jackie Venzin ist Typografin, Katharina Trittenbach Krankenpflegerin im Nachtdienst –, aber auch nie aufgegeben und ihre Fotokunst stetig weiterentwickelt.

Analog begonnen
Angefangen haben beide noch mit der Analogkamera. Die Schwarzweiss-Bilder wurden selbst entwickelt, die Farbbilder ins Fotolabor geschickt. Seit die Digitalfotografie aufgekommen ist, seit rund 15 Jahren, setzen die beiden auf die neue Technik. Dadurch wuchs auch die Zahl der Bilder. «Als man noch Filme in die Kameras einlegen musste, überlegte man sich natürlich bewusster, wie oft man den Auslöser betätigen will», so Katharina Trittenbach. «Mit der ersten Digitalkamera, die ich von meinem Mann geschenkt bekam, nahm es mir so richtig den Ärmel rein», erinnert sich Jackie Venzin. Obwohl ihre Kalender aus Land-
schafsaufnahmen bestehen, wollen sich die beiden nicht auf bestimmte Motive beschränken: «Wir fotografieren sozusagen alles.»
Immer wieder unternehmen die beiden Frauen Ausflüge oder verbringen Foto-Ferien, um neue Motive ausfindig zu machen. Aber in der Regel zu zweit. Als Familienferien funktionierte das nicht. «Die Familienmitglieder können nicht genügend Geduld aufbringen, bis wir unsere Motive im richtigen Blickwinkel und bei optimalem Licht aufgenommen haben», wissen die beiden, die jeweils einige ­Kilogramm an Fotoausrüstung mitschleppen, aus Erfahrung. So waren sie beispielsweise schon in der Bretagne, auf Rügen oder in den Dolomiten. Als nächstes reizen würde sie New York.

Warten auf den richtigen Moment
Für einzelne Kalendermotive sind die beiden teilweise mehrmals an den Ort gefahren, um das Motiv bei idealem Licht – dieses herrscht in der Regel frühmorgens oder bei Sonnenuntergang – und im richtigen Winkel einzufangen. Schönes Wetter ist den beiden schon fast ein Graus, zumindest, wenn es ums Fotografieren geht. «Ein wolkenloser Himmel ist uns zu langweilig.» Allerdings sollte es natürlich auch nicht gerade Bindfäden regnen.
Alles im raw-Format
Mit Hobby-Fotografie hat das Handwerk von Jackie Venzin und Katharina Trittenbach längst nichts mehr zu tun. Fotografiert wird mit Vollformat-Kameras. Zur Auswahl stehen diverse Objektive. Die Bilder nehme sie im raw-Format auf. Das heisst in Form von Roh-Daten, ohne Sättigung, Kontraste, Schärfe usw., die sie dann – fast wie früher im Labor – am Computer mit dem Bearbeitungsprogramm Lightroom entwickeln. «Bis wir mit einem Bild zufrieden sind, kann dieser Arbeitsschritt gut und gerne zwei bis fünf Stunden in Anspruch nehmen», sagt Katharina Trittenbach.

Das ist es ihnen aber wert, denn bei vorgegebenen Kamera-Formaten wie zum Beispiel jpg leide klar die Qualität. «Wir wollen immer das Bestmögliche aus einem Bild herausholen, und raw bietet uns die Möglichkeit dazu», sind sich die beiden einig. «Wir möchten gerne unsere Sicht eines Motives zeigen.» Dass sie auch experimentierfreudig sind, zeigen Aufnahmen, die in ihrem Fotostudio in Frick entstanden sind, zum Beispiel farbige Eiswürfel im Spiel mit Wasser oder eine feingeäderte Chilischote im Gegenlicht. Ihre Devise ist: Bilder bearbeiten ja, verfremden oder Kompositionen nein. «Wir möchten dem Original möglichst treu bleiben», bringt es Jackie Venzin auf den Punkt. Da wird also höchstens mal eine störende Stromleitung oder ein Baukran aus dem Bild entfernt.
Beide sind seit Jahren im Fotoclub Fricktal (www.fotoclub-fricktal.ch) Mitglied und haben schon in entsprechenden Ausstellungen mitgewirkt. Auch Aufträge, wie Hochzeiten oder kürzlich die Eröffnung des Gemeindehauses Sisseln, nehmen die beiden gerne an, wenn es die Zeit zulässt.

Genügend Fotomaterial
In den letztjährigen «Original Fricktal Kalendern» findet man zahlreiche Aufnahmen der beiden. Schliesslich reifte der Wunsch, einen eigenen Kalender zu gestalten. «Bilder haben wir schliesslich genügend», sagen die beiden lachend. Glücklicherweise ergab sich eine Medienpartnerschaft mit Jackie Venzins Arbeitgeber, der Mobus AG in Stein. «Sonst wäre es für uns schwierig geworden, selbst genügend Werbung für die Kalender zu machen», sagen die beiden. Die Kalender können bei der Mobus AG oder im Volg Sisseln direkt gekauft oder bei Mobus AG oder per E-Mail bestellt werden. Für Firmen gibt es die Möglichkeit, das eigene Logo einzufügen und den Kalender zu günstigeren Konditionen zu beziehen.
Dass die Auswahl an Kalendern bereits gross ist und sie nicht gerade eine Marktlücke abdecken, sind sich die Sisslerinnen bewusst. Aber ihnen schien dies eine guten Gelegenheit, ihre Werke einem breiteren Publikum zu zeigen, anstatt sie auf der Festplatte im Archiv verschwinden zu lassen.

Verschiedene Ecken der Schweiz
Bei der Auswahl der Motive haben Jackie Venzin und Katharina Trittenbach darauf geachtet, dass möglichst verschiedene Ecken der Schweiz vorkommen, diese zum jeweiligen Kalendermonat passen und alle Bilder vom Stil her und farblich miteinander harmonieren. Mit den Kalendern «Unsere Schweiz 2019» ist ihnen das zweifellos gelungen. Nun hoffen die beiden natürlich, dass genügend Leute ihre Kunst zu schätzen wissen und erkennen, «dass wir mit Herz fotografieren.»
Mehr über die Fotografinnen unter:
fotovenzin.jimdo.ch
ktphotography.pictures

Bild: Jackie Venzin (links) und Katharina Trittenbach haben sich mit ihren Kalendern «Unsere Schweiz 2019» einen Traum erfüllt und hoffen, dass viele Menschen an den stimmungsvollen Bildern Freude haben. Foto: Sonja Fasler Hübner




Werbung

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an