Ein Produkt der mobus 200px

Vermutlich löste der Akku eines E-Scooters den Brand in diesem Mehrfamilienhaus aus. Foto: Polizei

(pol) Ein Akkubrand verwüstete am Sonntag eine Wohnung in Spreitenbach. Drei Personen mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital überführt werden.

Der Brand ereignete sich am Freitag, 2. April, kurz nach 9 Uhr. Ein Anwohner meldete, wonach an der Schmittegasse eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus brenne. Die aufgebotene Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Drei Personen mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital überführt werden.Es entstand ein grosser Sachschaden und die Wohnung bleibt vorerst unbewohnbar. Die ersten Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau lassen den Schluss zu, dass der Akku eines E-Scooters zum Brand geführt hat.

Bild: Vermutlich löste der Akku eines E-Scooters den Brand in diesem Mehrfamilienhaus aus. Foto: Polizei

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an