Ein Produkt der mobus 200px

(pol) In der Nacht auf Samstag wurden im ganzen Kanton mehrere Clubs überwacht. Diejenigen, die trotz der Covid-19-Verordnung den Betrieb offen hatten, wurden kontrolliert, die Betreiber zur Anzeige gebracht und die anwesenden Gäste mittels Ordnungsbusse bedient.

In der Nacht auf Samstag, 20. Februar, wurden durch die Kantonspolizei Aargau im ganzen Kanton mehrere Clubs überwacht. In Aarburg, Rheinfelden und Spreitenbach musste interveniert werden, da die Clubs trotz der geltenden Covid-19-Verordnung offen hatten. Die jeweiligen Clubbetreiber wurden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Die anwesenden Gäste, vorwiegend aus dem Balkan stämmige Männer im Alter zwischen 26 und 61 Jahren, wurden mit einer Ordnungsbusse bedient. DieTreffen wurden umgehend aufgelöst. Insgesamt wurden vier Verzeigungen vorgenommen und rund 50 Ordnungsbussen ausgestellt. In Aarburg wurde zudem ein illegaler Geldspielautomat sichergestellt und durch die zuständige Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung eröffnet. Erfreulicherweise blieben vier weitere Kontrollen in Anglikon, Reinach, Windisch und Schinznach-Bad negativ.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an