Ein Produkt der mobus 200px

(ots) Am Sonntagmittag wurde ein männlicher Leichnam aus dem Rhein in der Höhe Bad Säckingen-Wallbach von der Feuerwehr geborgen. Gegen 15 Uhr war einem Zeugen der leblose Körper an der Wasseroberfläche aufgefallen. Bei dem Toten handelt es sich um den 24-jährigen Mann, dessen persönliche Gegenstände am Freitag am Rheinufer gefunden worden waren.

Die Ermittlungen zu der Identität und dem Verbleib der mutmasslichen zweiten Person laufen. Bislang sind jedoch keine entsprechenden Vermisstenanzeigen eingegangen. Zur abschliessenden Klärung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen eine Obduktion beantragt.
Am vergangenen Donnerstagabend kam es im Bereich Bad Säckingen zu umfangreichen Suchmassnahmen nach zwei mutmasslich vermissten Schwimmern im Rhein. Gegen 22.20 Uhr beobachteten Zeugen einen jungen Mann am Rheinufer in Bad Säckingen, der auf der Suche nach einem verschwundenen Freund in den Rhein gesprungen war. Dieser schwamm dann flussabwärts am Ufer entlang, bis er plötzlich nicht mehr gesehen wurde.
Durch die verständigten Rettungskräfte wurden sofort umfangreiche Suchmassnahmen eingeleitet. An der Suche waren neben der Polizei die Feuerwehren aus Bad Säckingen, Wehr, Schwörstadt, die DLRG aus Rheinfelden und Waldshut, das Technische Hilfswerk und das Rote Kreuz mit über einhundert Einsatzkräften beteiligt. Von Schweizer Seite waren die Grenzwache und die Kantonspolizei Aargau in die Suche miteingebunden. Auch war ein Hubschrauber im Einsatz. Gegen 1 Uhr wurden die Suchmassnahmen ohne Ergebnis eingestellt.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an