Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Aufgrund etlicher Meldungen aus der Bevölkerung, wonach in einem Club in Murgenthal trotz Verbot durch die Covid-19-Verordnung Normalbetrieb herrsche, vollzog die Kantonspolizei gestern Abend eine Kontrolle. Dabei stellte sie zwei Automaten, eine Langwaffe sowie über 40'000 Franken Bargeld sicher. Der Betreiber des Clubs wurde an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt. Die anwesenden Personen, mehrheitlich Männer, wurden gebüsst.

Im Rahmen einer gezielten Aktion kontrollierten zahlreiche Polizisten der Kantonspolizei Aargau am Mittwochabend, 6. Mai,eine Lokalität in Murgenthal. Der Einsatz erfolgte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm. In den Räumen eines ehemaligen Spielsalons stiess die Polizei auf mehrere Personen und fand auch Glücksspielautomaten vor. Sie konfiszierte über 40'000 Franken Bargeld, eine Langwaffe mit Munition sowie zwei Automaten.
Im Lokal waren 15 Personen im Alter von 23 bis 45 Jahren, darunter zwei Frauen anwesend. Zwei Männer sind Schweizer Bürger, die übrigen Personen stammen aus Kosovo, Serbien, Albanien sowie Schweden.
Entsprechend des festgestellten Sachverhalts verzeigte die Polizei den Verantwortlichen des Clubs, einen 29-jährigen Schweizer mit Wohnsitz in der Region. Die übrigen Kontrollierten wurden mit einer Busse nach Covid-19-Verordnung belegt.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an