Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Die Kantonspolizei erfasste am vergangenen Samstag mehrere Schnellfahrer, welche im Ausserortsbereich zu schnell unterwegs waren. Der Schnellste, ein 59-jähriger Kosovare, wurde durch das Lasermessgerät mit 131 km/h (anstatt den erlaubten 80 km/h) erfasst.

Am Samstag, 15. Februar, führte die Kantonspolizei Aargau in Tegerfelden eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät durch. Auf der betroffenen Ausserortsstrecke gilt die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Wie immer, bei solchen Kontrollen, lag der Fokus ausschliesslich auf Geschwindigkeitsüberschreitungen, die einem groben Verkehrsdelikt entsprechen und den Führerausweisentzug zur Folge haben.

Der Schnellste wurde mit 131 km/h gemessen. Der 59-jährige Kosovare musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Gleich erging es einem 26-jährigen Portugiesen und einem 54-jährigen Deutschen, welche mit einer Geschwindigkeit von 124 km/h resp. 122km/h gemessen wurden.

Fünf Verkehrsteilnehmer, die mit 115 bis 118 km/h unterwegs waren, durften vorerst weiterfahren, müssen jedoch mit einem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an