Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Beim einem Zugsunfall am Bahnhof Gontenschwil wurde eine 27-jährige Frau schwer verletzt.

Heute Samstag, kurz nach 6 Uhr, fuhr eine WSB-Komposition in den Bahnhof Gontenschwil ein. Nachdem die Passagiere eingestiegen waren, fuhr der Zug in Richtung Aarau wieder los. Gleichzeitig fuhr ein von Aarau kommender Zug in den Bahnhof ein. Dessen Zugführer
stellte dabei eine schwer verletzte Frau auf dem Geleise fest, welche offenbar vom abfahrenden Zug erfasst worden war.
Ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass die 27-jährige Ungarin auf der falschen Seite des Geleises stand und, nachdem der Zug eingefahren war, unter der Kupplung der beiden Wagons durchgehen wollte. Dabei wurde sie vom abfahrenden Zug erfasst und schwer verletzt.
Die Schwerverletzte wurde mit einem Helikopter ins Universitätsspital Zürich geflogen.