Ein Produkt der mobus 200px

Kaisten

(jw) Der Auffahrtstag ist in Kaisten jeweils auch ein «Jö»-Tag, lädt doch der Kleintierzuchtverein KVZ traditionell zu seiner Jungtierschau ein. Speziell in diesem Jahr: Der KZV Kaisten feierte sein 75-Jahre-Jubiläum und – schweizweit wohl einmalig – es waren alle 43 Rassen der Züchter-«Bibel», dem Standard für Kaninchen, vertreten.

 Etwas stolz war KZV-Präsident Stefan Rehmann an diesem Auffahrtsmorgen schon. Nicht nur auf das 75-Jahre-Jubiläum seines 24 Mitglieder zählenden Vereins, sondern vor allem auch darauf, dass sie es geschafft hatten, alle 43 Rassen des «Standards», in welchem die Kaninchen-Rassen detailliert beschrieben sind, an der Jungtierschau zu zeigen. Und wie bei den Jubiläumsgästen, welche um 10.30 Uhr zusammen mit der Bevölkerung zum Apéro eingeladen waren, hatte es so auch bei den Kaninchen «Auswärtige» darunter.

 18 Rassen konnten aus den Reihen des Vereins präsentiert werden. «Für die weiteren Rassen haben wir auswärtige Züchter angefragt. Zuerst natürlich in der näheren Umgebung. Wir haben aber beispielsweise auch Tiere aus Näfels hier», erklärte Rehmann. Und so musste in der Nacht auf den Auffahrtstag die eine oder andere Übernachtungsmöglichkeit für die «angereisten Gäste» geschaffen werden, damit sich diese am Sonntag den zahlreichen Besuchern putzmunter in der schön hergerichteten Ausstellungsanlage auf dem Gelände des Schulhauses präsentieren konnten.

 Nebst Kaninchen zeigte sich an diesem Tag auch Geflügel mit seinen Jungtieren von der besten Seite. Die «Jö»-Rufe waren vorprogrammiert und das eine oder andere Kinderherz schlug höher. «So eines möchte ich auch!» Manch Elternteil war wohl mit diesem Kinderwunsch konfrontiert. Gut, dass da die Mitglieder des KVZ mit ihrem Wissen um eine tiergerechte Haltung – für Gross und Klein – bereit standen, Fragen beantworteten und aufklärten – eine Hilfestellung, die sie auch jederzeit ernsthaft an der Kleintierzucht Interessierten anbieten. Darf doch bei aller Tierliebe das Wohl des Tieres nie zu kurz kommen – und da ist auch Fachwissen gefragt.

 Infos zur Gewinnung von Angora-Wolle von Züchter Stefan Winter, eine Pelzprodukte-Schau der Fellnähgruppe Thierstein Gipf-Oberfrick sowie eine Festwirtschaft und eine Tombola rundeten die Jubiläums-Jungtierschau ab. Der nächste «grosse Auftritt» der Kleintierzüchter aus Kaisten steht Anfang des nächsten Jahres auf dem Programm. Am 4. und 5. Januar laden sie zusammen mit ihren Züchterkollegen aus Frick, Gipf-Oberfrick und Umgebung zur grossen Kantonalen Rammlerschau ein. Zirka 500 bis 600 Tiere aus den drei Kantonalverbänden Aargau, Waldstätte und beider Basel werden dann in der Mehrzweckhalle Gipf-Oberfrick ein Stelldichein geben.

Fotos: Jörg Wägli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an