Ein Produkt der mobus 200px

Laufenburg

Der amtierende Laufenburger Stadtammann Herbert Weiss und Stadträtin Regina Erhard. Fotos: zVg

(dm) Die Mitte Laufenburg hält an den Kandidaturen von Herbert Weiss als Stadtammann und Regina Erhard als Stadträtin fest und zeigt sich enttäuscht über das Vorgehen von SVP und FDP.

Die Mitte Laufenburg hat die jüngsten Ereignisse rund um die Nominierungen von Meinrad Schraner als Ammann und André Maier als Vizeamman an ihrer Vorstandssitzung zur Kenntnis genommen. Die Mitte respektiert das legitime Recht der beiden Kandidaten sich für die Ämter zu bewerben. Die Mitte: «Aber wie hier von den beiden Kandidaten vorgegangen wurde, ist enttäuschend. Wir hätten erwartet, dass man eine solche Entscheidung im Stadtrat vorgängig bespricht. Das ist schlechter Stil und Die Mitte Laufenburg missbilligt klar dieses Vorgehen. Wir stehen ein für eine offene, ehrliche und transparente Kommunikation.»

Die Mitte Laufenburg schaut vorwärts und will weiterhin Verantwortung für die Entwicklung von Laufenburg übernehmen: «Wir halten unverändert und wie früher angekündigt an den Kandidaturen von Herbert Weiss als Stadtamman und Regina Erhard als Stadträtin fest. Beide verfügen über jahrelange Erfahrung in ihren Ämtern, sind dossierfest und haben die volle Unterstützung der Partei. Wir sind überzeugt mit den Beiden zwei offene, kompetente und lösungsorientierte Persönlichkeiten in unseren Reihen zu haben. Die Mitte Laufenburg bedankt sich bei Stadtammann Herbert Weiss und Stadträtin Regina Erhard, dass sie bereit sind wieder zu den Wahlen anzutreten.»

Bild: Der amtierende Laufenburger Stadtammann Herbert Weiss und Stadträtin Regina Erhard. Fotos: zVg
Bewerten Sie den Artikel:
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an