Ein Produkt der mobus 200px

Laufenburg

Elisabeth D`Souza (links) und Renata Vogt fiebern nach einem Jahr Pause den Laufenburger Kulturtagen entgegen Foto: Jörn Kerckhoff

«Wir haben erst vor vier Wochen entschieden, dass die Kulturtage in diesem Jahr wieder stattfinden werden.» Renata Vogt, Vorsitzende der grenzüberschreitenden Kulturkommission Laufenburg macht im Pressegespräch deutlich, dass Kultur in Zeiten der Pandemie immer mit einem Restrisiko behaftet ist. Nach reiflicher Überlegung entschieden sich die Verantwortlichen – neben der Kulturkommission auch die Tourismus- und Kulturämter beider Laufenburg, die qua Amtes der Kommission angehören – dafür, die Veranstaltung vom 31. Juli bis zum 15 August mit einem bestmöglichen Sicherheitskonzept auf die Beine zu stellen.
JÖRN KERCKHOFF

So dürfen sich die Besucher – coronabedingt weniger als sonst – auf ein abwechslungsreiches Programm mit Konzerten, Kabarett, Kindertheater und Tango-Workshop im Schlössle und der Codman-Anlage auf deutscher sowie der Stadthalle auf Schweizer Seite freuen.

Künstler und Publikum wieder zusammenbringen
Nach der Zwangspause in 2020 wird es in diesem Jahr also wieder Kulturtage geben – immer vorausgesetzt, die Inzidenzwerte bleiben auf dem derzeit niedrigen Stand. «Wir müssen einfach darauf hoffen, dass die Kulturtage jetzt so stattfinden können, wie wir sie geplant haben», erklärt Renata Vogt. Dabei denkt sie auch an die Künstler, die nach eineinhalb Jahren der Beschäftigungslosigkeit endlich wieder vor Publikum auf die Bühne wollen. «Es gibt zwar viele digitale Angebote, aber das ist ja kein wirklicher Ersatz. Wir wollen den Künstlern und den Besuchern wieder eine Chance geben, solche Veranstaltungen gemeinsam zu erleben», begründet die Kommissionsvorsitzende, warum man sich für die Ausrichtung der Kulturtage entscheiden habe.

Hoffen auf stabile Lage
So hofft denn auch Elisabeth D’Souza, Kulturbeauftragte der Stadt Laufenburg auf badischer Seite, die für die Tourist-Infos beider Laufenburg am dem Pressetermin teilnahm, dass die aktuellen Infektionszahlen bis zum Start der Kulturtage nicht wieder auf ein Niveau steigen, bei dem weitere Beschränkungen inkrafttreten würden. «Wir nehmen bei der Kartenbestellung für die Veranstaltungen auf jeden Fall auch die Kontaktdaten der Kunden auf, um sie bei Änderungen gegebenenfalls informieren zu können», erklärt Elisabeth D’Souza.

Sicherheitskonzept für Kulturtage
Ansonsten sollte das Sicherheitskonzept ausreichen, dass die Organisatoren für die zwei Wochen dauernden Kulturtage erarbeitet haben. Dazu gehören unter anderem Freiluftveranstaltungen auf der Codeman-Anlage mit maximal 100 Besuchern – auch für das Schlössle und die Stadthalle gelten Beschränkungen bei den Besucherzahlen. Die Kinderveranstaltungen – das Kinderkonzert «Der kleine Prinz» sowie das Puppentheater «Rittermärchen mit Gummibärchen» – finden in zwei Auflagen statt, eine Bewirtung wird es bei den insgesamt zwölf Veranstaltungen (davon vier doppelte) nicht geben, die Gäste dürfen aber selbst Getränke mitbringen.

Programm von 2020, nur kleiner
«Es ist eigentlich das Programm, das wir für das vergangene Jahr geplant hatten und verschieben mussten», erläutert Renata Vogt. Das Programm sei kleiner, weil einige der Künstler schon andere Termine ausgemacht hätten, diejenigen, die dabei sind, seien jedoch sehr glücklich, dass die Kulturtage 2020 nun im Jahr 2021 nachgeholt werden. «Und sollte doch noch etwas dazwischenkommen, werden wir es halt wieder verschieben. Im Verschieben sind wir inzwischen Profis.» Renata Vogt betrachtet die Corona-Unwägbarkeiten mit einer Portion Humor.

Programm Kulturtage Laufenburg

Samstag, 31. Juli, 20 Uhr, Codman-Anlage: Acoustic Fun Orchestra «Trip to Mixico»

Sonntag, 1. August, 17 Uhr, Schlössle: Mary Codman Classics «Saitenpower»

Montag, 2. August, 15 Uhr/16.30 Uhr, Schlössle: Junge Klassik, Kinderkonzert «Der kleine Prinz»

Mittwoch, 4. August, 20 Uhr, Stadthalle: Quadro Nuevo «Mare»

Samstag, 7. August, 20 Uhr, Stadthalle: Duo Luna-tic «On Air - Funksturm mit Olli und Claire

Montag, 9. August, 15.30 Uhr/17.15 Uhr, Schlössle, Figurentheater zum Mitmachen «Rittermärchen mit Gummibärchen

Mittwoch, 11. August, 18 Uhr/ 20 Uhr, Schlössle: Junge Klassik «Musikvielfalt im Schlössle»

Samstag, 14. August, 14 Uhr/ Sonntag, 15. August, 12 Uhr,
Foyer der Stadthalle: Tango-Workshop und Milonga

Vorverkaufsstellen
Tourismus- und Kulturabteilung Laufenburg/D:
Tel +49 7763 806 140 und 806 141

Tourist-Info Laufenburg/CH
+41 62 874 4455

Buch und Café am Andelsbach/D
+49 7763 211 55

Zusätzliche Vorverkaufsstelle für Junge Klassik
Buchhandlung Schwarz auf Weiss/Bad Säckingen
+49 7761 953 53

Eintrittskarten für die Mary Codman Classics sind nur in der Tourismus- und Kulturabteilung Laufenburg/D erhältlich.

Bild: Elisabeth D`Souza (links) und Renata Vogt fiebern nach einem Jahr Pause den Laufenburger Kulturtagen entgegen Foto: Jörn Kerckhoff
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an