Ein Produkt der mobus 200px

Laufenburg

Die Kursteilnehmer erwartet auch ein solcher Turbo-Lüfter. Diese werden etwa dazu verwendet, Tunnel zu be- und entlüften.

(ed) Ein hohes Aufkommen an Fahrzeugen und Personal der Feuerwehr auf dem Energiedienst-Werksgelände morgen Samstag, 25. Mai, ist auf eine Feuerwehrübung zurückzuführen.

Der Weiterbildungskurs des Bezirksfeuerwehrverbands findet an verschiedenen Orten in und um das Wasserkraftwerk Laufenburg statt. Bereits um 7 Uhr beginnt der theoretische Teil der Übungen. Ab etwa 8 Uhr starten die Feuerwehrleute den praktischen Teil an vier verschiedenen Stationen im Maschinenhaus und auf dem Werkshof. Das Ende der Übung ist für 13 Uhr vorgesehen.
An der etwa sechsstündigen Schulung für Gruppenführer nehmen rund 30 Einsatzkräfte teil. Die Übung findet in Zusammenarbeit mit Energiedienst-Brandschutzbeauftragtem Günter Bühler statt.

Um Luftzüge während einer solcher Übung sichtbar zu machen, setzt die Feuerwehr Nebelmaschinen ein.Ziel der Weiterbildung ist, den Teilnehmern umfassende theoretische und praktische Kenntnisse zum Thema Lüften zu vermitteln.
Die Überquerung des Wehrübergangs am Kraftwerk Laufenburg wird von der Übung nicht eingeschränkt und ist auch an besagtem Tag möglich.

Unsere Bilder (Fotos: zVg)
Erstes Bild: Die Kursteilnehmer erwartet auch ein solcher Turbo-Lüfter. Diese werden etwa dazu verwendet, Tunnel zu be- und entlüften.
Zweites Bild: Um Luftzüge während einer solcher Übung sichtbar zu machen, setzt die Feuerwehr Nebelmaschinen ein.
Teilen Sie diesen Artikel
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an