Ein Produkt der mobus 200px

Eiken

(eing.) Am Gründonnerstag kurz nach 15 Uhr stürmten viele Kinder ihren neuen Bereich, den Spielplatz Lindenboden in Eiken, nachdem Vizeammann Markus Zwahlen das Band durchschnitt.

Der Andrang auf die Spielgeräte war gross. Beim Turm mit Tunnelrutsche entstand sogar eine Warteschlange und auch der Kleinkind-Bereich wurde von allen Seiten beklettert. Gemeinsam mit Gemeindeammann Stefan Grunder und Markus Zwahlen stellten die Spatzentreff-Ladys die Pavillons über die Tische und ein feiner Apéro wurde serviert. Die Organisation übernahm der Elternverein Eiken.

«Die Erneuerung der alten Spielplatzgeräte, die zum grössten Teil aus dem Jahr 1985 stammen, war wirklich nötig», so die Verantwortlichen. Zwar wurden die Spielgeräte immer instand gehalten, doch der Zahn der Zeit nagte unermüdlich und hinterliess seine Spuren. Dies blieb nicht unerkannt, weshalb die Gemeinde Eiken einen Etat von 75 000 Franken bewilligte.

Ursprünglich sollte der Turm einfach ersetzt werden. Gemeinde, Schulpflege und Elternverein entschlossen sich aber dazu, die ursprüngliche Version abzuändern, um den Bedürfnissen von kleineren und grösseren Kindern gerecht zu werden. So wurde auch ein offenes Kleinkind-Spielhaus in den Spielplatz integriert. Stück für Stück wird nun der Spielplatz Lindenboden noch weitere Veränderungen erhalten. So ist auch eine Sitzgelegenheit im Schatten vorgesehen. Weiter soll die Tischtennisplatte wieder instand gesetzt werden.

Für spontane Besucher stellt der Elternverein ein kleines Spielhäuschen mit Sandelzeug zur Verfügung. Wer die Initiatoren mit Spenden in Form von Schippen, Sandeimern etc. unterstützen möchte, kann sich bei Sabrina Köpke unter Tel. 062  558  90 14 melden, oder zu einen der Treffen auf dem Spielplatz kommen. Diese finden immer vom Frühling bis in den Herbst statt. Die Daten sind auf wp.elternverein-eiken.ch zu finden. Fotos: zVg

Teilen Sie diesen Artikel
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an