Ein Produkt der mobus 200px

Frick

Bab L’Bluz. Foto: zVg

(eing.) Das bei Real World Records erschienene Debut-Album «Nayda!» der marokkanisch-französischen Formation Bab L’Bluz (das Tor zum Blues) sorgte in der Weltmusikszene für viel Aufruhr und landete prompt in den Transglobal Music Chart auf Platz 1.

Aber nicht nur Fans des «Global Beat» kommen bei Bab L’Bluz auf ihre Kosten. Psychedelische Sounds, rockige Riffs und trancige Gesangsphrasen lassen ihre Konzerte zu einem faszinierenden Erlebnis werden. Bab L’Bluz bricht mit Traditionen und spricht sowohl in Marokko als auch in Europa ein junges weltoffenes Publikum an.
Gegründet wurde das Quartett von der Sängerin Yousra Mansour, die auch die Awisha spielt, und dem Guembri-Spieler Brice Bottin. Die beiden traditionellen, aber elektrisch verstärkten Lauten werden durch Schlagzeug, Perkussion und Flöten komplettiert und sorgen für einen ganz eigenen Sound. Ein musikalisches Fundstück live auf der Meck-Open-Air-Bühne – unbedingt sehenswert.
Yousra Mansour: Awisha, Lead Vocal, Percussion; Brice Bottin: Guembri (bass sound), Guitar, Percussion, Backing Vocal; Hafid Zouaoui: Drums, Sampling Pad, Backing Vocal; Jérome Bartholomé: Percussion, Flute, Karkabs, Backing Vocal. – facebook.com/bablbluz
Reservation empfohlen: oder 062 871 81 88. Türöffnung ab 20 Uhr, Konzert pünktlich ab 21 Uhr; 35/25 Franken. –
News bzgl. Coronamassnahmen und Open-Air- oder Indoor-Konzert (je nach Wetter) auf der Website: www.meck.ch

Bild: Bab L’Bluz. Foto: zVg

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an