Ein Produkt der mobus 200px

Frick

(mr) Ein Singprojekt führte anfangs Januar 50 Sänger aus den Chören SMW Frick (Projektchor der reformierten Kirche Frick) und dem Singkreis Wohlen (Chor der reformierten Kirche Wohlen bei Bern) ins «Heilige Land». 


Schon vor anderthalb Jahren hatten sie sich entschlossen, gemeinsam auf die Reise nach Palästina zu gehen. Nach dem Flug brachte ein Bus die Gruppe von Tel Aviv hinüber nach Palästina, wo in Beit Jala in der Abrahams-Herberge die Unterkunft bezogen wurde. 
Bereits auf der Fahrt dorthin erhielt die Gruppe einen prägenden Eindruck der politischen Situation in dem Land. An der Grenze Israel/Palästina empfing sie eine drei Meter hohe Mauer, unterbrochen durch Wachtürme, Eisenzäune mit Spitzen bewehrt und ausgerolltem Stacheldraht. Und dann war da auch noch eine riesengrosse rote Tafel, die darauf aufmerksam machte, dass man palästinensisches Gebiet betrete und dies lebensgefährlich sei. 
Das Gegenteil war der Fall. Die Leute in Palästina entpuppten sich als gastfreundlich, warmherzig und friedliebend, trotz ihrer schwierigen ökonomischen und politischen Lage.
Zusammen mit dem Jugendorchester der Musikhochschule wurde fleissig am Konzertprogramm gefeilt. Höhepunkte der Reise waren die Konzerte in Jerusalem, Ramallah und Bethlehem vor einem jeweils begeisterten Publikum, vom Baby bis zum Minister und dem Schweizer Botschafter. In Bethlehem war es für die Sänger besonders eindrücklich, unter den riesengrossen Bildern von Jassir Arafat und Mahmud Abbas zu musizieren.
Viele Eindrücke und viel Wissen über ein Gebiet, von dem man bei uns immer hört, wenn gerade eine Rakete abgefeuert worden ist, neue Freundschaften und Begegnungen mit offenen Menschen reisten mit in die Schweiz zurück. 
Und nun darf die Musik auch in der Schweiz drei Mal und gemeinsam mit jungen Musikern aus Palästina (alle haben ein Ausreisevisum erhalten) aufgeführt werden. Zu hören ist das Konzertprogramm auch in der katholischen Kirche Frick, am Sonntag, 19. Januar, um 17 Uhr.

Bild: In Bethlehem traten die die Sänger unter den Bildern von Jassir Arafat und Mahmud Abbas auf. Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an