Ein Produkt der mobus 200px

Herznach

(hw) Das Budget 2021 der Einwohnergemeinde Herznach schliesst mit einem kleinen Gewinn ab. Die Gemeinde bleibt schuldenfrei, die Abwassergebühr wird leicht erhöht. Das neue Personalreglement Herznach-Ueken wird angenommen.

Im gestern genehmigten Budget 2021 der Ortsbürgergemeinde ist der von der Ortsbürgergemeindeversammlung bewilligte Waldunterstand berücksichtigt. Die Kosten von rund 85 000 Franken werden dem Aufwand belastet. Neben diesen einmaligen Kosten wird ein spürbarer Einnahmenrückgang bei den Holzverkäufen erwartet.
Die mit 33 von 1071 Stimmberechtigten vermutlich wegen der COVID-19-Situa­tion unterdurchschnittlich besuchte Einwohnergemeindeversammlung stimmte dem Budget 2021 zu. Die Finanzen der Einwohnergemeinde bleiben gesund. Wiederum sind vor allem die Steuererträge für das positive Resultat der Einwohnergemeinde hauptverantwortlich, obwohl wegen der anhaltenden COVID-19-Pandemie ein spürbarer Rückgang gegenüber den hochgerechneten Einnahmen 2020 erwartet wird. Die Spezialfinanzierungen Wasserversorgung und Abfall schliessen mit relativ geringen Defiziten ab. Die Wasser- und Abfallgebühren bleiben vorerst unverändert. Die Abwasserbeseitigung hingegen rechnet 2021 mit einem etwas höheren Verlust von 55 900 Franken. Dies ist auf höhere Abgaben an den Abwasserverband Sisslebach sowie einmalige Unterhaltsarbeiten an der Messanlage des Regenrückhaltebeckens zurückzuführen. Aufgrund des strukturellen Defizites des Abwasserverbandes der letzten Jahre genehmigt die Gemeindeversammlung eine Gebührenerhöhung um 20 Rappen auf 2.70 Franken pro Kubikmeter. In der Gemeinde Ueken ist der Preis identisch. Damit entsteht kein Konflikt in der Gebührendiskussion im Rahmen des aktuellen Fusionsprozesses.
Die Gemeindeversammlung genehmigt auch das neue Personalreglement Herznach-Ueken. Falls die Gemeindeversammlung in Ueken nächste Woche ebenfalls zustimmt, hat das gesamte Personal beider Gemeinden ab 1. Januar 2021 dieselben Rahmenbedingungen.
Zum Abschluss der Gemeindeversammlung informiert der Gemeinderat über den Stand des Fusionsprozesses, das weitere Vorgehen beim Projekt mögliche Mehrfachsporthalle, die Aufhebung des Verwaltungsstandorts Ueken per Ende Jahr, das weitere Vorgehen zur Neuor-ganisation der Führungsstruktur der Volksschule und weitere Projekte.
Ergänzende Informationen über alle aktuellen Projekte siehe: http://www.herznach.ch/de/verwaltungundpolitik/politik/projekte/

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an