Ein Produkt der mobus 200px

Sisseln

Es sollte ein Fest der besonderen Art in Sisseln werden – und genau das wurde es. Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Sissler am vergangenen Samstag auf dem Schulhaus-Areal ihr Dorf in gutgelaunter Stimmung. Sie lernten sich untereinander, diese und jene Firma, die Vereine und verschiedene Hobbykünstler an über 30 Ständen kennen.

RALF DÜMPELMANN

Der Gemischte Chor von Sisseln eröffnete das Fest mit Liedern nach der Begrüs-sungsansprache. Zu diesem Zeitpunkt war die Hüpfburg schon voll besetzt und viele Sissler waren gleich um 11 Uhr da. Dank vieler Sponsoren konnte dieses tolle Fest realisiert werden.
Das vielfältige Programm ging weiter mit dem Laufwettbewerb «De schnällschte Sissler Schüeler» an dem 70 Schüler und Kinder aus dem Kindergarten in acht Kategorien teilnahmen. Angefeuert von vielen Eltern wurde die Rasenfläche des Schulhofplatzes zur Arena. Bei den Finalläufen nahm die Spannung nochmal zu, und teilweise musste ein Foto-Finish entscheiden, wer gewonnen hatte. Wunderbare Medaillen im typischen Sissler Grün mit dem Logo von «SissleMisDorf» wurden an alle verteilt und 24 Pokale überreicht. Überall gab es strahlende Gesichter beim finalen Bühnenfoto aller teilnehmende Schüler am Nachmittag.

19 35 Sisseln3Es gab viel zu entdecken
Unter dem Motto «Sisseln stellt sich vor» gab es viele Stände zu entdecken. Und so erfuhren die Sissler von Feezauber, wo es selbstgefertigte Kinderkleider gab, von der Kreativ-Werkstatt mit Töpferwaren und Schmuck und dem Hobbymaler Manfred Häuptli mit seinem Stand «Petit Louvre». Riesige Strausseneier gab es beim Landwirt Urs Ammann zu bestaunen, inklusive Meringue aus Strausseneiern – sehr fein.

Zum Kennenlernen gehörten weitere Kleinunternehmen, wie Rolf Lingg mit 20 Minuten Gratismassage, Rosi Käser mit Naturheilkunde, Markus Schenk mit online-Handel von Spielehelden-Figuren, Hans Herger mit Baumontagen wie automatische Garagentore und Philipp Diriwächter mit Kleintransport. Der örtliche Volg mit Fricktaler Glace und die Stichmattgarage waren natürlich auch dabei.
«Das Fest war toll für Familien, weil soviel für Kinder geboten wurde» sagte Mirjam Mühlemann. Neben dem Toben auf der Hüpfburg, verkauften Kinder beim Flohmarkt auf Decken ihre Spielsachen und konnten am Ballonwettbewerb, durchgeführt von den Pfadis, teilnehmen. Die Quizfragen des «Mini-Bibertrails» führten von Stand zu Stand und forderten Eltern und Kinder auf, gemeinsam zu schätzen und zu rätseln. Das Lösungswort hiess übrigens «Engagement».

Auch beim Essen und Trinken wurde Vielfalt geboten: Neben den schon bekannten Pouletflügeli des Suzuki-RV50-Clubs und den Grilladen der Sissler Manne, gab es Paella von Delmeer, dem Sissler Fischimporteur, Bruschetta und Weine von Heinz Trachsel Weine. Der «Say Cheese»- Foodtruck servierte Burger, die Ca-feecar-Fee mit ihrem roten Piaggio echten Barista-Kaffee, die SLRG leckere Kuchen, Susanna’s Apero-Kreationen tolle Häppchen und das D-Day-Team und der Gemischte Chor versorgte alle Durstigen mit Getränken.
Das Problem: schon am Nachmittag hatten einzelne Stände nichts mehr zu essen. Richtig prekär wurde die Lage ab 18 Uhr. Aber die Walliser Stube hielt durch. Michael Jeitziner und sein Team versorgte die Festgesellschaft mit feinem Raclette bis in die Dunkelheit und sie waren damit die Retter für viele Hungrige.

Rock und Pop mit LaArni Dünneisen
Am späten Nachmittag verzauberte LaArni Dünneisen mit ihrer Stimme und ihren Rock-Pop-Balladen die Gäste. Gänsehautstimmung in Sisseln – das erlebten viele wohl das erste Mal auf dem Schulhofplatz. Spontanes Tanzen und zwei längere Zugaben ergaben eine einmalige Stimmung weit über das geplante Ende hinaus.
Zur beschwingten Stimmung passte auch der Sonnenuntergang über dem Rhein mit einer Margarita von der Bar. Die Bar und die Lounge haben die Schwestern Deborah Knecht und Marina Schaub extra für diesen Anlass aus stylishen Paletten aufgebaut. Das Lagerfeuer und die Bar hielten das Fest bis weit nach Mitternacht am Laufen.

Familiäre Stimmung
Es hat einfach alles gepasst. Einer der älteren Teilnehmer sagte: «Ich habe schon viele Feste in Sisseln erlebt, aber dieses war besonders schön: nicht zu gross, sondern einfach familiär.»
Die Organisatoren der IG Sissle Mis Dorf ziehen ein rundum positives Fazit: «Vor einem Jahr hatten wir eine vage Idee, aber jetzt diese ganze Vielfalt von Sisseln zu sehen und die Freude und Begeisterung aller, die hier waren, ist ganz einfach fantastisch und überwältigend. Es ist einer der Anlässe in Sisseln, an den wir uns noch lange erinnern werden.»

Unsere Bilder:
Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung «Dä schnällschte Sissler Schüeler».
Familiäre Feststimmung.
LaArni Dünneisen verzauberte mit ihrer Stimme.
Fotos: Sabine Schmelzer/Marco Burger/Simone Meier
Teilen Sie diesen Artikel
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an