Ein Produkt der mobus 200px

Stein

Foto: Barbara Weilenmann

(dr) Als Dank waren die ehrenamtlich Tätigen der Reformierten Kirche Mittleres Fricktal, zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern, zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit anschliessendem Mittagessen eingeladen.

Foto: Barbara WeilenmannNormalerweise stehen sie nicht im Rampenlicht und sind so gut wie unsichtbar. Nur wer sich die Frage stellt, warum wohl all die Kirchenanlässe im Laufe des Jahres so erfreulich und reibungslos funk­tionieren, stolpert über die richtige Antwort: Die Rede ist von den vielen freiwillig für die Kirche arbeitenden Mitgliedern. Am Sonntag waren sie zu sehen, in der Kirche Stein und im Saal des Kirchenzentrums. Sie kamen zur Dank-Veranstaltung, die eigens für sie organisiert worden war. Eingeladen hatten die Kirchenpflege sowie die Pfarrerin Beate Jaeschke und Pfarrer Marc Zöllner. Pfarrer mit Küchenschürze..., Pfarrerin im Service..., Kirchenpfleger im Buffet-Dienst..., Kirchenpflegerinnen beim Abräumen... – bei diesem sympathischen Anlass gab es solche Bilder zu sehen. Dabei spielten die Freiwilligen die ungewohnte, aber gewiss sehr angenehme Rolle derjenigen, deren Seelen und Leiber während schöner Sonntagsstunden verwöhnt wurden.

Foto: Barbara WeilenmannIm Gottesdienst verglich Pfarrerin Jaeschke die Freiwilligenarbeit in der Kirchgemeinde mit dem unentbehrlichen Salz in Suppe und Brot - oder mit Licht, das nicht unter den Scheffel gehöre. Die Ehrenamtlichen seien zwar meist unsichtbar, aber stets schmeck- bzw. spürbar. Dafür gebühre ihnen ein grosser Dank. In der Bergpredigt habe Jesus gesagt: «Ihr seid das Salz der Erde», und ebenso: «Ihr seid das Licht der Welt». Damit habe er alle Menschen angesprochen, jeder so wie er ist, mit seinen Schwächen und Stärken. Es gehe um die Aufforderung, die Welt etwas heller zu machen.
Am Ende des Anlasses wurde den Eingeladenen ein spezielles Salz-Geschenk überreicht. Mit diesem Andenken und der Erinnerung an eine schöne, gesellige Feier verabschiedete man sich, erfrischt und bereit zu weiteren Taten für eine lebendige Kirchgemeinde im Jahr 2020.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an