Ein Produkt der mobus 200px

Buus

Von links: Claudia Ritter, Corina Maibach, Jeannette Weber, Pfarrer Daniel Hanselmann, Simone Zumbrunn-Gerber, Beat Vosseler und Margrit Bader. Foto: Christoph Baader

(dsch) Es war wirklich in allen Belangen ein schöner Sonntag. Zum einen lag am 17. Januar so viel Schnee wie seit langem nicht mehr und zum anderen durfte die reformierte Kirchgemeinde Buus/Maisprach gleich fünf neue Kirchenpflegemitglieder in ihr Amt einsetzen. Unter Einhaltung der Auflagen vom BAG durfte dieser eindrückliche Amtseinsetzungs-Gottesdienst, musikalisch passend begleitet von Doris Haspra an der Orgel, in der Kirche Buus erfreulicherweise durchgeführt werden.

Gleich vier langjährige Kirchenpflegemitglieder hatten auf Ende des Jahres 2020 ihr Amt niedergelegt. Für ihr immens gros­ses Engagement in den vergangenen Jahren dankte Pfarrer Daniel Hanselmann den Ehemaligen an diesem Amtseinsetzungsgottesdienst nochmals herzlich. Eine neu zusammengesetzte Kirchenpflege steht zu Beginn vor vielen Fragen. In welche Richtung gehen wir als Kirchgemeinde? Was will man zukünftig in den beiden Gemeinden Buus und Maisprach erreichen? Viele Fragen entstehen bei einem neu konstituierten Gremium, auf welche Daniel Hanselmann in seiner Predigt immer auch eine passende Textpassage fand. Umso dankbarer ist die Kirchgemeinde nun, dass sie mit Corina Maibach (Buus), Claudia Ritter (Buus), Beat Vosseler (Maisprach), Jeannette Weber (Buus) sowie Simone Zumbrunn-Gerber (Buus) neue Kirchenpflegemitglieder fand, die diese Herausforderung annehmen und dies gelobten. Auch das Team der Delegierten für die Synode ist nun wieder vollzählig. Margrit Bader und Beat Vosseler (beide aus Maisprach) werden die Interessen der Kirchgemeinde in der Synode vertreten.
Es ist sicherlich der Verdienst der ganzen Kirchgemeinde, dass die acht Sitze in der Kirchenpflege sowie die zwei für die Synode nun wieder komplett besetzt sind. Bereits im Frühling des vergangenen Jahres hatte sich Daniel Hanselmann auf die Suche nach möglichen Kandidaten gemacht – wie man sieht, mit Erfolg.
Zum Schluss des Gottesdienstes motivierte Pfarrer Daniel Hanselmann die neuen und bisherigen Kirchenpflegemitglieder (Céline Graf, Monique Imhof, Raymond Sommer, alle aus Maisprach) mit folgendem Sprichwort aus Burkino Faso: «Wenn Ameisen sich einigen, können sie Elefanten transportieren.» Treffender konnte man diesen Amtseinsetzungsgottesdienst nicht abschliessen.

Unser Bild (von links): Claudia Ritter, Corina Maibach, Jeannette Weber, Pfarrer Daniel Hanselmann, Simone Zumbrunn-Gerber, Beat Vosseler und Margrit Bader. Foto: Christoph Baader
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an