Ein Produkt der mobus 200px

Wintersingen

Bittermandeln in Vollblust. Foto: zVg

(pd) Bei einem Besuch im Steinobstzentrum Breitenhof begegnen Interessierte am Samstag, 4. September, dem Agronomen, der am Sortenkarussell dreht, mit einer lebenden Genbank das Naturerbe bewahrt und mit «Exoten» experimentiert.

An idealer Lage zwischen Nusshof und Wintersingen befindet sich das Steinobstzentrum Breitenhof mit etwa 4000 Bäumen. Hier forscht ein kleines Team an neuen Obstsorten, kümmert sich aber auch um die Bewahrung alter Sorten. Gearbeitet wird nicht bloss am Sortenkarussell, sondern man befasst sich ebenso mit Wildsorten wie Pawpaw, Sanddorn und Mispel und mit dem versuchsweisen Anbau von Baumnüssen und (bald auch) Mandeln. Bei dem Besuch bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Betriebsleiter Thomas Schwizer aus erster Hand Einblick in die praxisorientierte Arbeit, die auch konfrontiert ist mit den neuen Herausforderungen durch Globalisierung und Klimawandel.

images/stories/Redaktion/2021/07/21_29_steinobst1.jpgDie Führung findet am Samstag, 4. September von 14.30 bis 16.30 Uhr statt (Dauer zirka 100 Minuten). – Hinfahrt: Sissach Bahnhof (Kante A) ab 14.03 Uhr mit Bus 106 in Richtung Wintersingen; Wintersingen, Hst. Breitenhof an 14.16 Uhr. Rückfahrt: Wintersingen, Hst. Breitenhof ab 16.40 Uhr in Richtung Sissach; Sissach, Bahnhof an 16.53 Uhr . Distanz zwischen Haltestelle und Hofgelände: zirka 10 Minuten zu Fuss. – Kosten: 5 Franken. Anmeldefrist bis 1. September unter .
Weitere Infos: https://www.grk-bl.ch/

Bilder: Bittermandeln in Vollblust. Fotos: zVg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an