Ein Produkt der mobus 200px

Zuzgen

Ende Mai wurde die Wohnbaugenossenschaft Zuzgen (WOBAZU) gegründet – 53 Gründungsmitglieder waren dabei. Ein Erfolg für die Initiatoren und nicht zuletzt ein Gewinn für Zuzgen. Läuft alles nach Plan, dann verfügt das 900-Seelen-Dorf in naher Zukunft über sechs altersgerechte 3,5-Zimmer-Wohnungen und zwei 2,5-Zimmer-Wohnungen. fricktal.info sprach mit Heinz Kim, Präsident der WOBAZU, über den aktuellen Stand.

MARIANNE VETTER

Je mehr Genossenschafter verzeichnet werden können, umso mehr Eigenmittel können generiert werden. Sind noch weitere Mitglieder hinzugekommen?

 Heim Kim: Seit der Gründungsversammlung vom Mai 2019 konnten wir einige Genossenschafterinnen und Genossenschafter dazugewinnen. Mit Stand heute verzeichnen wir nun total 78 Mitglieder. Auf dieses Resultat sind wir sehr stolz und wir danken allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für das entgegengebrachte Vertrauen und das Mitmachen für eine gute soziale Sache.

Ist somit genügend Eigenkapital vorhanden?

Heinz Kim: Zusammen mit dem Mitgliederbestand ist der Eigenmittelzufluss sehr erfreulich. Stand heute beträgt das zugesicherte Eigenkapital 1 118 000 Franken.

Wie hoch belaufen sich die Kosten für das Bauprojekt?

Heinz Kim: Unser Architekturbüro aus Rheinfelden berechnete den aktuellen Kostenvoranschlag für die 8 Wohnungen auf 2 900 000 Franken, was pro Wohnung ca. 365 000 Franken ergibt. In diesen Kosten ist auch der Abbruch der auf dem Grundstück bestehenden Liegenschaft sowie ein Carport enthalten.

Vergangene Woche lud die WOBAZU zur Generalversammlung ein, bei der die Finanzierung im Vordergrund stand. Wie sieht diese aus?

Heinz Kim: Wie bereits gesagt, haben wir einen wunderbaren Eigenmittelzufluss. Damit wir aber gegenüber dem Finanzinstitut gute Karten haben und die Mietzinsen so tief wie möglich ansetzen können, benötigen wir genügendes Eigenkapital. Von einer regionalen Bank haben wir ein sehr gutes und attraktives Angebot erhalten. Die Generalversammlung hat den Vorstand ermächtigt, beim Finanzinstitut eine erste Hypothek in der Höhe von max. 1 900 000 Franken aufzunehmen.

Sie kommen Ihrem Ziel immer näher. Wann kann das Baugesuch eingereicht werden?

Heinz Kim: Unser Terminplan sieht vor, dass wir das Baugesuch bis spätestens Ende Dezember 2019 bei der Gemeinde Zuzgen einreichen können.

Wann könnte frühestens mit dem Bau begonnen werden?

Heinz Kim: Auch hier sieht der Terminplan vor, dass wir Mitte März 2020 mit dem Bau beginnen können. Zu diesem Zeitpunkt ist der Abbruch der bestehenden Liegenschaft sowie der Aushub geplant.

Und wann könnten die ersten Mieter einziehen?

Heinz Kim: Wenn alles normal verläuft, ist geplant, dass die ersten Mieter im März/April 2021 einziehen könnten. Wir sind sehr zuversichtlich, dass der Bauterminplan eingehalten werden kann.

Und zu guter Letzt. Können weiterhin Genossenschafterinnen und Genossenschafter Mitglied werden und Anteilscheine zeichnen?

Heinz Kim: Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Mit einer Beitrittserklärung und der Zeichnung von mind. einem Anteilschein à Fr. 1000.- kann man bei der Wohnbaugenossenschaft Zuzgen als Genossenschafter aufgenommen werden.

Rückblick
Im November 2017 hat die Gemeinde Zuzgen das alte Gebäude an der Schulstrasse 5 gekauft, um das Grundstück, welches sich in zentraler Lage befindet, zu sichern - mit dem Gedanken, als Träger eine Wohnbaugenossenschaft zu gründen. Das Ziel: Wohnraum zu erhalten und aufzuwerten und somit markt- und bedürfnisgerechte Wohnungen zu realisieren, sprich älteren Menschen erschwinglichen Wohnraum und nachfolgenden Generationen eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen.
An der Wintergemeindeversammlung im November 2018 hat der Zuzger Souverän für die Liegenschaft an der Schulstrasse 5, einer noch zu gründenden Wohnbaugenossenschaft ein Baurecht erteilt.
Am 8. März 2019 präsentierte eine Projektgruppe bestehend aus Gisela Gysin, Alois Büchler, Daniel Hollinger, Kurt Jakober und Heinz Kim eine 1. Projektstudie und warb für eine Gründung einer Wohnbaugenossenschaft. Bereits am 24. Mai 2019 wurde dann die Wohnbaugenossenschaft Zuzgen (WOBAZU) mit 53 Gründungsmitgliedern gegründet.

Bilder: Altersgerechte 3,5- und 2,5-Zimmer-Wohnungen in zentraler Lage. Visualisierung: zVg.
Heinz Kim, Präsident der WOBAZU Foto: Marianne Vetter/Archiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an