Ein Produkt der mobus 200px

Zeiningen

 (eing.) «Es herbschtelet scho verusse, drum isch es au so witt, wo’s Zeinige im Mitteldorf ä rächte Dorfmärt git.» Weit über die Grenzen des Fricktals hinaus  ist der Zeiniger Märt bekannt.


Was einmal bescheiden mit ein paar Märtständen begann, ist heute zu einem echten Grossanlass geworden. Anlässlich der Einweihung der neuen Schulanlage Brugglismatt im Jahre 1986 hatten damals drei initiative Personen den Dorfmärt als Zusatzattraktion ins Leben gerufen.

Mit über 50 Standbetreibern verspricht der Märt ein umfangreiches Sortiment. Die sechs Märtbeizli und eine Cüpli-Bar werden die Gäste mit einem breiten kulinarischen Angebot und dem gewohnt freundlichen Service verwöhnen. Wie jedes Jahr können sich die Märtbesucher über die Mittagszeit wieder auf ein Spanferkelessen freuen. Die Eigenheit am Zeiniger Märt ist, dass nur Einwohner von Zeiningen als Märtfahrer zugelassen werden. Jedes Jahr werden vom Verein zusätzlich Gäste eingeladen, welche ihr Handwerk am Märt präsentieren dürfen.

Für den diesjährigen Märt wird die Strasse durchs Mitteldorf am Freitag ab ca. 18 Uhr (bis am Sonntag) gesperrt und die Umfahrung signalisiert. Während dieser Zeit werden die «Märt»-Stände aufgestellt.  Am Samstag findet im Mitteldorf der eigentliche Märt statt. Auch dieses Jahr kann wieder auf die Unterstützung der Firma Hasler Gartenbau gezählt werden, welche mit einer attraktiven Dekoration dem Märt eine spezielle Atmosphäre verleihen wird. Viele «Heimwehzeiniger» und gern gesehene Besucher geniessen jährlich einen schönen Tag am Zeiniger Märt. Alle Märtfahrer hoffen auf warmes und sonniges Herbstwetter und freuen sich, den Besuchern ihr vielfältiges Warenangebot zum Verkauf anzubieten.

Einem gemütlichen Beisammensein an den Märtständen und in den Beizli’s oder bei den Klängen der Musikschule Wegenstettetertal steht also nichts im Wege. Da die Parkplätze beschränkt sind, werden die Besucher gebeten, nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Foto: zVg