Ein Produkt der mobus 200px

Möhlin

Nicolas Senn und Elias Bernet im musikalischen Duell: Wenn Hackbrett Boogie-Woogie trifft. Foto: Astrid Pfoster

(apf) Nicolas Senn und Elias Bernet – diese beiden Namen sollte man sich merken, wenn man ungewöhnliche Kombinationen von Musikstilen und Instrumenten mag: Boogie-Woogie gepaart mit Volksmusik, gespielt auf Hackbrett und Piano.

Am Freitag, 23. Oktober, konnten rund 60 Gäste einen musikalischen Leckerbissen in der SteinliAula in Möhlin genies­sen. Nach einer herzlichen Begrüssung überliess Dominik Pfoster von der Kulturkommission dem Musiker Nicolas Senn die Bühne. Dieser eröffnete solistisch den Abend mit einigen schönen Hackbrett-Volksweisen, die das Publikum bereits mitreissen konnten. Auch der Unterhaltungsfaktor kam nicht zu kurz: Auf sehr humorvolle Weise stellte Senn die Stücke kurz vor.
Dann zeigte der Boogie-Woogie-Pianist Elias Bernet, was er zu bieten hat, bevor beide Musiker als Duo zu Höchstform aufliefen. Sowohl fetzige Melodien wie der «Root Beer Rag» oder «Hack’n Roll No. 1». als auch leisere Töne wie der ruhige «Waltz for Mom» holten die Gäste in jeder Minute aufs Beste ab. Besonders beeindruckend war das fulminante Final-Duell, bei dem sich die beiden Musiker gegenseitig zu Höchstleistungen anstachelten, um schliesslich nach mitreis­senden Klängen in einem zarten «I ghöre es Glöggli» zu enden.
Das Publikum belohnte die beiden Künstler mit tosendem Applaus für den wunderbaren Musikabend. Mit zwei Zugaben bedankten sich Nicolas Senn und Elias Bernet herzlich bei den Anwesenden für diesen stimmungsvollen Abend. – Es wird für längere Zeit wohl eines der letzten Live-Konzerte in einem solchen Rahmen gewesen sein...
Die weiteren Anlässe der Kulturkommission in Möhlin sind aktuell publiziert auf  www.4313kultur.ch

Unser Bild: Nicolas Senn und Elias Bernet im musikalischen Duell: Wenn Hackbrett Boogie-Woogie trifft. Foto: Astrid Pfoster

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an