Ein Produkt der mobus 200px

Rheinfelden

Jeanne Pascale Künzi machte sich viele Gedanken zum Motto "Rhyfelde tönt guet". Foto: Jörn Kerckhoff

Auch in Rheinfelden freute man sich darüber, nach zweijährigem coronabedingtem Unterbruch endlich wieder eine Feier zum 1. August ausrichten zu dürfen. Die Stadt lud die Bevölkerung auf das Gelände bei der Kurbrunnenanlage ein und hunderte Besucher folgten der Einladung. Stadtammann Franco Mazzi strahlte, obwohl der Himmel bedenklich dunkel wurde.

JÖRN KERCKHOFF

Doch im Gegensatz zum 1. August 2017, als es plötzlich wie aus Eimern geschüttet hatte, blieb diesmal alles trocken. "Das habe ich vorher so geregelt, dass der Regen links und rechts an Rheinfelden vorbeizieht", erklärte Franco Mazzi gegenüber fricktal.info. "Das hatte ich 2017 aber auch", fügte er lachend hinzu. Jedenfalls blieb diesmal alles trocken und die Besucher konnten das Bühnenprogramm ohne Störung geniessen. Corinne Caracuta, City-Managerin der Stadt Rheinfelden führte durch das Programm,

Stadtamman Franco Mazzi, Oberbürgermeister Klaus Eberhardt (Rheinfelden Baden) und Stadtrat Walter Jucker (von rechts) stiessen auf den 731. Geburtstag der Schweiz an. Foto: Jörn KerckhoffDer Elternverein bot Lampionbasteln für Kinder an, damit diese für den Lampionumzug durch die Stadt gerüstet waren, Angelo Pisano und Band sorgten – übrigens wie auch schon 2017 – für musikalische Unterhaltung. Mehrere Auftritte hatte auch die Steelband "Panskan". Statt Feuerwerk gab es eine Lasershow und für die Festrede hatte man Jeanne Pascale Künzli, Opernsängerin und Intendantin der Fricktaler Bühne gewinnen können. Sie nahm sich das Jahresmotto der Stadt, "Rhyfelde tönt guet", vor und beleuchtete es von allen Seiten.

Dabei stellte Jeanne Pascale Künzli fest, dass schon der Name Rheinfelden sehr guet tönt: Bestehend aus dem majestätischen Rhein und den Feldern, die rund um die malerische Stadt liegen, sei es einfach ein wohlklingender Name. Es gebe vieles, was in Rheinfelden guet tönt. Die Stadt habe im Freizeitbereich vieles zu bieten, vom Jassverein bis zum Golfclub, und überall könne man den wohlklingenden Geräuschen lauschen. Das Jahresmotto der Stadt Rheinfelden bedeute für sie eine klare Botschaft, erklärte Jeanne Pascale Künzi: "Alles zu pflegen, was real und life stattfindet."

Bilder: Jeanne Pascale Künzi machte sich viele Gedanken zum Motto "Rhyfelde tönt guet".
Stadtamman Franco Mazzi, Oberbürgermeister Klaus Eberhardt (Rheinfelden Baden) und Stadtrat Walter Jucker (von rechts) stiessen auf den 731. Geburtstag der Schweiz an. Fotos: Jörn Kerckhoff
 
 
Die 1.-August-Rede von Jeanne-Pascale Künzli im Wortlaut
Liebe Bevölkerung von Rheinfelden und Umgebung. geschätzte Gäste, geschätzter Stadtrat, lieber Stadtamman Franco Mazzi, geschätzte Vetreter/innen des Torismusbüros Rheinfelden, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister von Rheinfelden Baden, Klaus Eberhardt samt Gattin, wie auch sehr geehrte Bürgermeisterin von Rheinfelden Baden, Frau Kristin Schippmann. Es ist mir eine grosse Ehre, heute vor Ihnen eine kurze Ansprache halten zu dürfen.Die Schweiz feiert einmal mehr Ihren Geburtstag und darum sind wir hier alle beisammen und gratulieren unserem Land.
Mein Name ist Jeanne-Pascale Künzli. Ich bin in Liestal im Baselbiet aufgewachsen, habe 2 erwachsene Kinder und wohne mit meinem Mann im kleinen Dörfli Rünenberg. Ich bin ausgebildete Opernsängerin und dieser Beruf hat mich im Jahre 1994 nach Rheinfelden gebracht. Die Fricktaler Bühne plante damals die Operette «Gräfin Mariza» aufzuführen und ich nahm am Vorsingen der Solisten teil.
Erfreulicherweise bekam ich die Hauptrolle der «Mariza» angeboten. So begann meine Verbindung zu Rheinfelden, die bis heute anhält. Ich durfte in der Folge (20 Jahre lang) alle 2 Jahre eine Rolle an der Fricktaler Bühne verkörpern. Otto Arnold - der Gründer der Fricktaler Bühne und Besitzer des «Restaurants Schiff» - stand noch in 2 Produktionen gemeinsam mit mir auf der Bühne. Er hat mich sehr beeindruckt und mich in meinem künstlerischen Wirken stark geprägt. Otto Arnold hat – nebst seinem grossen Einsatz im «Schiff» - für die Musik «gelebt» und dazu beigetragen, dass die regionale Kultur in und um Rheinfelden einen wichtigen Stellenwert erhielt.
Seine Auftritte waren legendär und sehr charismatisch. An seiner Seite - aber immer diskret im Hintergrund - stand zeitlebens seine liebevolle Frau Rosemarie, die ich sehr bewunderte. Heute stehe ich als Intendantin und OK- Präsidentin der Fricktaler Bühne vor Ihnen. Ich habe 2017 die Leitung der Bühne übernommen.
Obwohl ich noch sehr aktiv als Sängerin auf der Bühne stehe, habe ich mich zu dieser Rochade «hinter die Bühne» entschlossen.
Sie fragen sich vielleicht warum? Zum einen, weil mein Bühnen-Herzblut ganz eindeutig hier in Rheinfelden schlägt, und zum anderen, weil diese Form von Kultur nicht aussterben darf! Otto Arnold hat mir diesen «Spirit» mit auf den Weg gegeben, vor über 20 Jahren.
Kommen wir nun aber auf das diesjährige Motto von Rheinfelden zu sprechen: «Rhyfälde tönt guet» Oh ja, hier tönt es wirklich guet! Schon der Name des geliebten Städtchens tönt gut: Der majestätische Rhein, die schönen Felder in und rund um die malerische Stadt sind einzigartig. Wer hier zu Hause ist, ist stolz und liebt seine Heimat. Sie, geschätzte Festgemeinde, haben hier ein sicheres und friedliches Zuhause und das ist nicht selbstverständlich.
Im Vergleich zu kriegs-, armuts- und hungersnotgeplagten Ländern leben wir hier im Paradies. Natürlich wissen wir das alle, aber man sollte sich dieses Glück immer wieder ins Bewusstsein rufen. Wie schnell sind wir unzufrieden und «tönen nicht mehr guet». Wie wenig braucht es, dass wir uns über eine Kleinigkeit aufregen. «Misstöne» kommen schneller auf, als wir denken können.
Es ist eine Tatsache, dass wir hier in Rheinfelden, wir in der ganzen Schweiz, hart arbeiten für unseren Wohlstand. Darum verdienen wir es auch, unsere Freizeit individuell und kreativ zu gestalten. Familie, Sport, Ausgehen, Vereinsleben, Musik, Theater, Kunst im Allgemeinen sind einige Freizeitbeschäftigungen.
Bei kreativen Hobbies finden wir Freude, Freunde, Entspannung vom Alltag und Ausgleich.
Hier könnte man auch sagen: Freizyt in Rhyfälde tönt guet!
Ganz wichtig in der Freizeit – vor allem für die jüngeren Menschen – ist das «Zauberding» namens Handy. Wenn man sich etwas umsieht (z.Bsp. In den öffentlichen Verkehrsmitteln, in Restaurants – einfach fast überall), haben wir dieses kleine «Ding» dabei. Alles ist darauf zu finden. Nicht vorzustellen, wenn es uns einmal abhandenkommt, oder wir einfach ohne Handy sein müssten…. Aber es gehört nun mal zu unserem Leben und bereichert das Leben für Viele.
Auch das Handy «tönt guet» und unterhält die Menschheit. Trotzdem, wieso nicht einmal versuchen, sich einer anderen Freizeitbeschäftigung zuzuwenden? Man wird schon sehr einsam, so alleine mit dem Handy. Klar, man trifft auf verschiedenen Plattformen Freunde, aber eben nicht «life», sondern nur virtuell.
Selbstverständlich haben wir 2 schwierige Jahre mit Corona hinter uns, die uns zum Teil sehr isoliert haben. Lassen Sie uns aber in die Zukunft schauen. Wir alle haben gelernt, vernünftig und mit Selbstverantwortung mit dem Virus umzugehen. Wir wissen nicht, wie die Zukunft aussieht - aber wann wussten wir das schon? Darum: Das Motto «Rhyfälde tönt guet» bedeutet für mich eine klare Botschaft, alles was real und life stattfindet, zu pflegen.

Es ist wahrlich sehr beeindruckend, wie viele Freizeit-Angebote hier in Rheinfelden zu finden sind. Nicht nur in diesem Jahr 2022, sondern jedes Jahr. «Rhyfälde tönt guet» verkörpert für mich nicht nur musikalische Aktivitäten, sondern alles, was wir hören können, alles was für uns «guet tönt»: gute Gespräche, dem beruhigenden Geräusch des Rheins zu lauschen, das Geräusch eines Paddels im Rhein zu hören, einem Theaterstück zuzuhören, im Schützenverein oder dem Jagdverein, wenn der Schuss vorbeisaust, im Nähclub das Rattern der Nähmaschine, im Schrebergarten oder heimischen Garten alle Geräusche wahrzunehmen, im Kochclub, im Kegelclub, auf den Tennis- oder Golfplatz, im Jassverein, im Literaturclub, im Chor, im Orchester, in der Hundeschule, im Turnverein, überall wo es eben «guet tönt». Das macht uns Menschen zufrieden – Einklang und keinen Missklang.
Ich bin sicher, damit es – nicht nur hier in Rheinfelden - «guet tönt», braucht es Zusammenhalt, Solidarität, Freundschaft, gegenseitigen Respekt, Akzeptanz, Toleranz, Diversität, Dankbarkeit und einen «guten Ton» miteinander. Lassen Sie uns gemeinsam dieses schöne Motto noch viele Jahre weitertragen. Rhyfälde tönt guet - denn tönts in eusne Härze au guet!
Fast am Ende meiner Festansprache möchte ich Ihnen - passend zum diesjährigen Motto und in meiner Funktion als Intendantin der Fricktaler Bühne – einen der bevorstehenden Kulturanlässe noch «schmackhaft» machen. Wie Sie bestimmt schon gelesen haben, führt die Fricktaler Bühne ab 15. Oktober bis Ende November die bekannte Operette «Im weissen Rössl» auf. Seit Anfangs 2021 plant und arbeitet der Stiftungsrat, das OK und der Chor der Fricktaler Bühne auf Hochtouren. Bereits befinden wir uns im Endspurt. Wir – über 100 – grösstenteils freiwillige und motivierte Mitwirkende – freuen uns auf die bevorstehende Produktion und hoffen natürlich, dass auch wir «guet töne» werden. Bitte helfen Sie uns, dieses «Rheinfelder Highlight» weiter bestehen zu lassen. Kommen Sie in eine Vorstellung, auch wenn Sie vielleicht noch nie in einer Aufführung der Fricktaler Bühne waren. Auch Kinder sind herzlich zu diesem lustigen und modern inszenierten Stück eingeladen. Kommen Sie bitte, um eine der vielen «gut tönenden» Aktivitäten von Rheinfelden zu unterstützen. Sie werden garantiert zufrieden und beschwingt aus der Vorstellung gehen.
Nun, wie wäre es mit einem kleinen «Versuecherli»?
Ich singe Ihnen ein paar Takte aus dem weissen Rössl und hoffe, Sie ein wenig «gluschtig» auf unsere Rheinfelder Produktion zu machen.
Zunächst möchte ich mich aber für Ihre Aufmerksamkeit bedanken. Ich wünsche Ihnen heute ein schönes Fest, ein wohlklingendes Jahr und viele gesunde und glückliche Momente bis zum nächsten 1. August.
Kostprobe:
Im weissen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür
Und ruft Dir zu: Guten Morgen, tritt ein und vergiss Deine Sorgen!
Uns musst Du dann einmal fort von hier, so tut der Abschied Dir weh.
Denn Dein Herz das hast Du verloren, im weissen Rössl am See – am Wolfgangsee!
Heute scheint die liebe Sonne doppelt schön, weil wir uns wiedersehn in Wolfgang hier.
Wenn ich Ihnen tausendmal willkommen sag, dann ist es Feiertag immer bei mir.
Im weissen Rössl am Wolfgangsee ………
Einen schönen Abend uns alles Gute!

 

Bewerten Sie den Artikel:
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Werbung

Suchen

Inserat-Karussell

  • 252139A.jpg
  • 252082B.jpg
  • 252059B.jpg
    www.ktsi.ch    ktsi@ktsi.ch
  • 252114A.jpg
    www.kulturstein.ch  
  • 252133A.jpg
    www.homeinstead.ch\basel    chantal.candrian@homeinstead.ch
  • 250982A.jpg
      banknoten@gmx.ch
  • 252105B.jpg
    www.kunz-baeckerei.ch    michael.bracher@kunz-baeckerei.ch
  • 252126A.jpg
    www.gasthaus-roessli.ch    info@gasthaus-roessli.ch
  • 252153A.jpg
      dora.dinkel@gmail.com
  • 251763A.jpg
    www.solechirurgie.ch    paolo.abitabile@hin.ch
  • 250781J.jpg
    www.wohnwelt-rheinfelden.de    info@moebelmarkt-dogern.de
  • 250690E.jpg
    www.winter-transport.ch    info@winter-transport.ch
  • 252138A.jpg
  • 251154B.jpg
    www.ottos.ch    info@ottos.ch
  • 250796A.jpg
    www.danielauto.ch    info@danielauto.ch
  • 252072B.jpg
      info@laufenburg-tourismus.ch
  • 251239E.jpg
      info@garagebuser.ch
  • 252001A.jpg
    www.psi.ch    paul.kramer@psi.ch
  • 251983A.jpg
    www.hochrhein-musikfestival.ch    info@hochrhein-musikfestival.ch
  • 252141A.jpg
  • 252021A.jpg
  • 252117A.jpg
      domenica.marchese@bluewin.ch
  • 251001D.jpg
    www.liebi-schmid.ch    info@liebi-schmid.ch (wünscht keine Werbemails)
  • 252143A.jpg
    www.auto-winter.ch    info@auto-winter.ch
  • 251891A.jpg
      robin.hofer@hotmail.com
  • 250542P.jpg
  • 252119A.jpg
    www.jurapark-aargau.ch    info@jurapark-aargau.ch
  • 250924H.jpg
    www.zulaufquelle.ch    brigitte.hediger@zulaufquelle.ch
  • 250990E.jpg
      chk@moebel-meier-brugg.ch
  • 251279B.jpg
      bam_automobile@bluewin.ch
  • 252140A.jpg
  • 250799B.jpg
    www.danielauto.ch    info@danielauto.ch
  • 252044A.jpg
    www.landifrila.ch    info@landifrila.ch
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an

Speichern
Cookies Benutzerpräferenzen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie die Verwendung von Cookies ablehnen, funktioniert diese Website möglicherweise nicht wie erwartet.
Alle annehmen
Alle ablehnen
Mehr Informationen
Marketing
Eine Reihe von Techniken, die die Handelsstrategie und insbesondere die Marktstudie zum Gegenstand haben.
Quantcast
Verstanden!
Rückgängig
DoubleClick/Google Marketing
Verstanden!
Rückgängig
Analytics
Werkzeuge zur Analyse der Daten, um die Wirksamkeit einer Website zu messen und zu verstehen, wie sie funktioniert.
Google Analytics
Verstanden!
Rückgängig