Ein Produkt der mobus 200px

Rheinfelden

Der Stadtparkweiher sorgt zuweilen für grösseren Unterhaltsaufwand. Foto: zVg

(pd) Rheinfelden will den beliebten Teich im historischen Stadtpark erneuern und legt dafür ein Baugesuch öffentlich auf. Im kommenden Jahr will der Stadtrat rund 700 000 Franken in die Erneuerung des Parkweihers und die umgebende Gestaltung investieren.

Der Teich im Stadtpark Rheinfelden wurde Mitte der 80er-Jahre von der Ortsbürgergemeinde finanziert. Mit privater Unterstützung erfolgte später eine Attraktivierung durch das Einsetzen von Enten und Gänsen. Der Weiher ist in die Jahre gekommen und in bestehender Form schlecht zu unterhalten und zu pflegen. Im Sommer ist dieser regelmässig durch massive Algenbildung beeinträchtigt. Dieses Jahr ist unter anderem auch ein Teilbereich des Beckenrandes eingebrochen, was zum teilweisen Auslaufen führte. Der Aufwand für den Unterhalt des Gewässers ist entsprechend hoch.
Auf der Grundlage des bestehenden Parkpflegewerkes soll nun ein neuer, gestalteter Parkweiher angelegt werden, der Fischen, Gänsen und Enten angemessenen und tiergerechten Lebensraum bietet. Mit der neuen Gestaltung soll das Gewässer inmitten des Stadtparkes noch attraktiver und der Übergang zum Parkteil des Parkresorts durchlässiger werden. Für den Rückbau des bestehenden und die Neuanlegung des Weihers samt Aussichtsbereichen und Anpassungen am Wegenetz sowie dem Bau einer Pump- und Reinigungsanlage rechnet die Stadt mit Kosten von rund 700 000 Franken. Die Kosten sind im Investitionsprogramm der Stadt im 2022 eingestellt.
Die Erneuerung des Weihers wurde durch die Stiftung Roniger angestossen, welche auch das Vorprojekt grosszügig finanziert hat. Das Baugesuch für den neuen Parkweiher liegt bis am 4. Oktober öffentlich auf.

Bild: Der Stadtparkweiher sorgt zuweilen für grösseren Unterhaltsaufwand. Foto: zVg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an