Ein Produkt der mobus 200px

Rheinfelden

Béa Bieber (links) und Diana Stöcker. Foto: zVg

(bb) Das trinationales Kompetenzzentrum für grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich (TRISAN) hat einen Patientenleitfaden für die grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung am Oberrhein entwickelt.

Der Leitfaden liefert praxisbezogene Anweisungen für Menschen, die am Oberrhein wohnen und sich in Deutschland, Frankreich oder in der Schweiz ärztlich behandeln lassen (müssen). Der neue Leitfaden informiert Patienten über ihre Rechte und liefert Informationen über die Bedingungen der Kostenerstattung.
Diana Stöcker, Vizepräsidentin des Districtsrat Trinationaler Eurodistrict Basel sowie Kreisrätin im Landkreis Lörrach, und Béa Bieber, Grossrätin und Vorstandsmitglied des Oberrheinrates, sehen im neuen Leitfaden eine wesentliche Erleichterung in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung.

Béa Bieber: «Mit der wachsenden Mobilität im grenzüberschreitenden Raum ergeben sich die unterschiedlichsten Gründe, im Nachbarland Gesundheitsversorgung in Anspruch zu nehmen. Der neue Patientenleitfaden ist deshalb ein wichtiges Hilfsmittel für die Patienten. Der Leitfaden ist dermassen gut und klar verständlich entwickelt worden, dass es nun sehr einfach ist, alle wesentlichen Fragen vor der ärztlichen Behandlung im Nachbarland zu klären.»
Diana Stöcker: «Täglich finden über 80 000 Auto-Grenzüberquerungen zwischen unserer südbadischen Grenzregion und den Aargauer Bezirken Rheinfelden, Laufenburg und Zurzach statt. Unser gemeinsamer Arbeits- und Lebensraum im Dreiland hat auf der einen Seite die Entwicklung der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung erst ermöglicht. Es besteht jedoch auf der anderen Seite ein stetig wachsender Bedarf an weiteren Verbesserungen in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung. Aus Sicht der Patienten ist der neue Leitfaden ein wichtiger Schritt. Die Notwendigkeit, dass wir Gesundheitspolitik trinational denken müssen, ist ein Zukunftsprojekt, dem wir uns gemeinsam stellen müssen.»
Diana Stöcker und Béa Bieber möchten Leitfaden der breiten Öffentlichkeit bekannt machen.

Weiterführende Informationen
Das trinationales Kompetenzzentrum für grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich (TRISAN) hat seinen Sitz in Kehl. Das trinationale Kompetenzzentrum wurde im Juli 2016 auf Initiative der Arbeitsgruppe Gesundheitspolitik der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz (ORK) im Rahmen eines vom Programm INTERREG Oberrhein geförderten Projekts gegründet.
TRISAN beschreibt seine eigene Mission damit, die Gesundheitskooperation am Oberrhein zu unterstützen. Hierzu werden unter anderem Studien zu grenzüberschreitenden Gesundheitsthemen verfasst, zweisprachige Informationsmaterialien zu den Gesundheitssystemen erstellt und Gesundheitsakteure aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz bei der Planung von Kooperationsprojekten am Oberrhein beraten.

Den Link zum neuen Leitfaden:
https://www.trisan.org/tools/patientenleitfaden

Bild: Béa Bieber (links) und Diana Stöcker. Foto: zVg
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an