Ein Produkt der mobus 200px

Rheinfelden

(pd) Rheinfelden (Aargau) und Rheinfelden (Baden) lancieren am 12. Januar 2021 gemeinsam den digitalen Dorfplatz von Crossiety. Damit sorgen die beiden Schwesterstädte für eine Premiere. Es ist der erste digitale Dorfplatz, welcher zwei Länder über die Grenzen hinweg vernetzt.

Die beiden Rheinfelden (Aargau CH und Baden DE) haben sich entschieden, ihren Einwohnerinnen und Einwohnern grenzüberschreitend den digitalen Dorfplatz von Crossiety zur Verfügung zu stellen. Nun wurde die Einwohner-App nach einer zweimonatigen Pilotphase an einer Pressekonferenz in der Kurbrunn-Anlage Rheinfelden der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Erste länderübergreifende Lancierung eines digitalen Dorfplatzes
Mit der gemeinsamen Lancierung sorgen die Schwesterstädte für eine Premiere. Der digitale Dorfplatz Rheinfelden ist der erste, welcher zwei Länder digital über die Grenzen hinweg vernetzt. Für Joel Singh, CEO von Crossiety, eine erfreuliche Entwicklung: «Die Lancierung eines digitalen Dorfplatzes, welcher zwei Länder vernetzt, ist ein weiterer Meilenstein unserer fünfjährigen Firmengeschichte. Das Beispiel zeigt, dass das Konzept der regionalen Vernetzung grosses Potenzial aufweist.»
Klaus Eberhardt, Oberbürgermeister von Rheinfelden (Baden), sieht die Lancierung der gemeinsamen Plattform als Zeichen der guten Zusammenarbeit der beiden Schwesterstädte: «Das Projekt einer länderübergreifenden App ist nicht selbstverständlich und ein Novum. Aber vor allem ist es das Ergebnis eines engen und langjährigen Austausches der beiden Rheinfelden.»

«Crossiety fokussiert sich darauf, was den Menschen nahe liegt»
Im Unterschied zu herkömmlichen sozialen Medien ist der digitale Dorfplatz von Crossiety eine lokale, werbefreie und sichere Kommunikationsplattform. Crossiety setzt dabei auf einen hohen Datenschutz. Ein entscheidender Faktor, wie Franco Mazzi, Stadtammann von Rheinfelden Schweiz, deutlich macht: «Das Überzeugende am Konzept von Crossiety ist, dass die Plattform ohne Werbung und Hintergedanken daherkommt. Der digitale Dorfplatz fokussiert sich darauf, das zu kommunizieren, was den Menschen nahe liegt.»
Mit Hilfe der interaktiven App können die Städte ihre Bevölkerung zudem schnell und zielgerichtet erreichen und bieten zugleich ihren Einwohnerinnen und Einwohnern einen Ort des Austausches und der Vernetzung. «Wir sind davon überzeugt, dass es gelingen wird, über dieses digitale Angebot auch Menschen im echten Leben zu vernetzen», sind sich die beiden Stadtoberhäupter sicher.

Jetzt registrieren
Einwohnerinnen und Einwohner der beiden Rheinfelden können sich mit ihrer Postleitzahl unter www.crossiety.app registrieren und sind so automatisch Teil des digitalen Dorfplatzes Rheinfelden.

Bild: Der digitale Dorfplatz der beiden Rheinfelden wurde gestern anlässlich einer Medienkonferenz vorgestellt. Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an